Denise, 17: Nicht so wie erwartet. | Weisheitszahn-OP.de

Denise, 17: Nicht so wie erwartet.

Denise, 17: Nicht so wie erwartet.

Ich hab mir vorher erstmal schön im Internet informiert was da so auf mich zukommen wird. GROßER FEHLER!
Macht das blos nicht 😀

Im Internet liest man die wildesten Horrorgeschichten, und zumindest bei mir treffen die überhaupt nicht zu.
Mir wurden 2 Weisheitszähne rausoperiert, beide auf der rechten Seite. Auf dem Arztstuhl hab ich noch große Panik geschoben, und als sie mir sagten, dass sie mich nicht sedieren, weil man das vorher hätte mitteilen müssen, wollte ich meine liebe Mami verfluchen, die mir den Termin gemacht hat 😀

Dann gings also los mit 3 Spritzen pro Zahn. Gespührt hab ich bald schon nichts mehr, und der eigentliche Eingriff hat nicht mal 15 Minuten gedauert. Es wurde alles schön vernäht, und weil ich nicht sediert wurde war ich bei vollem Bewusstsein und es ging mir glänzend.

Die ersten schmerzen stellten sich am Abend der OP ein, da die Betäubung immer mehr nachlies. Ich durfte bis zu 8 Schmerztbletten am Tag nehmen, bin aber mit 4 locker über den Tag gekommen. Am Tag der OP selbst gabs nur noch kalte Suppe für mich. Am Tag danach hab ich morgens schon 3 Scheiben Toast in Tee getunkt essen können, über den weiteren Tag auch noch Kartoffelgulasch und Apfelkompott.

Daheimsitzen wurde mir auch schnell zu langweilig, und ich fühlte mich schon so gut dass ich sogar ein bisschen durch die Stadt spaziert bin. Heute, am 2. Tag nach der OP gabs auch schon wieder Pancakes mit Ahornsirup zum Frühstück und ich hab zum ersten mal ein wenig stärkere Schmerzen da die geschwollene Backe immer mehr gegen die Wunde drückt.

Ansonsten kann ich allen die das lesen wirklich nur die Angst nehmen, es ist wirklich nichts schlimmes dabei, mir gehts sogar schon wieder so gut, dass ich mich lautstark mit meiner kleinen Schwester streiten konnte 🙂



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.