emre, 16: fast Herzinfarkt | Weisheitszahn-OP.de

emre, 16: fast Herzinfarkt

emre, 16: fast Herzinfarkt

Meine Weisheitszähne müssten raus, weil ich Kieferschmerzen hatte. Erst wurden nur rechts 2 stück raus genommen. „Die anderen folgen noch, aber jetzt habe ich gar keine Angst mehr :)“ Die waren aber noch unterm Fleisch und die Wurzel auch noch nicht fest , was ein Vorteil war. Vom Zahnarzt hatte ich nie Angst, weil damals bei den „Milchzähnen“ als die raus mussten auch nichts gespürt hat. Deshalb dachte ich, ja wird schon nicht soo schlimm.
Die schwerste Entscheidung war, die Betäubung zu wählen. Es gab nur „örtliche Betäubung“, Lachgas oder die Vollnarkose.

Nun. ich wurde mal unter Vollnarkose behandelt, aber da war ich 3 :), deshalb fand ich dieses schlafen und wieder Aufwachen irgendwie interessant, doch hab gelesen und jeden den ich gefragt hab, hat gesagt, dass es zu viele Risiken gibt.

Nach langer Recherche und Rumfragerei ist es auf die lokale betäubung gekommen. Und ich bin froh. Das Schlimmste waren wirklich nur die Spritzen für die Betäubung, weil die bisschen gepiekst haben, ansonsten habe ich nach 5 Minuten nichts mehr gespürt. Dann fing es an. Ich durfte meine eigene Musik hören und das hat mich abgelenkt, denn es wird bisschen laut durch die Instrumente. Manchmal ist es sogar lauter als die Musik aber egal, denn das hört auch nach 2 min auf. Nach ca. 3 min sagte der doc. mir, dass der erste schon raus sei, und ich war drauf sehr happy. Unten hatts bisschen länger gedauert und ich hab auch noch bisschen was gespürt aber nur ganz wenig, und der arzt hat direkt ne neue spritze gemacht 🙂 Nun, ca nach 10-15 Min konnte ich wieder raus und war froh.
Nun jetzt kommt das Blöde.

Ihr müsst euch im klaren sein, dass der erste Tag einfach nur „bullshit“ ist. Wenn die Betäubung nachgelassen hat spürt ihr die Schmerzen der Schwellung.
Die Zahnfläche selbst hat gaaarnicht wehgetan sondern die Schwellungen. Und ihr werdet Bluten. Sehr sehr viel Bluten.

Der erste Tag lief so ab:
Kühlen, Kühlen, Spucken, Mund Waschen (nicht putzen), Kühlen.
Glaubt mir wenn ihr alles richtig macht, dann gehts euch am 2. Tag bombe.

Der Zweite Tag fing an, dass ich zum Arzt wieder musste, er gab mir ein Termin. Er musste was auf die Zähne drauf machen, damit es schneller heilt und naja es schmeckte komisch und es sah komisch aus. Für paar stunden war meine Speiche und Zunge blau:) war irgendwie witzig.

Und siehe da,, ich konnte wieder fast alles essen. Ich hab mich natürlich nicht an zu harte dinge versucht und natürlich versucht meine Kiefer zu schützen, aber Brot ohne Kruste, Fleisch, Gemüse, Tee und leichte Schokolade ging. Nun auf Milchprodukte solltet ihr soweit es geht verzichten denn es könnte die Wunde infizieren.
Der Arzt hat mir ne Mundspülung empfohlen, die nicht brennt und die Wunde bei der Heilung unterstützt und auch Säubert. Denn Putzen geht ja nicht, Es heist: Chlorhexamed FORTE alkoholfrei 0,2% . Wirkt toll und ja, fühl mich eigentlich wie immer nur, halt die Schwellung regt auf.

Man soll wohl am 2. und an den folgenden Tagen weniger Kühlen, also hab ich auch jetzt zwei Hände frei und Bluten tuts auch nicht mehr. Schmerztabletten regeln den Rest.
Das einzige Problem: Die Schwellung, da muss man halt abwarten. Aber jetzt kann ich z.B. wieder meine Bücher lesen, oder wieder Spielen und alles und die Zeit totschlagen.
Also, OP ist gaaarkein Problem, glaubt mir, und nuur der erste Tag ist schlimm, am zweiten Tag fühlt ihr euch Bombeee versprochen 🙂 „kuss“ und viel Glück wenn ihr es noch vor euch habt.



1 Kommentar zu "emre, 16: fast Herzinfarkt"

  1. Teresa

    Bei mir hats bis jetzt noch nicht nachgeblutet (ca. 12h nach der OP)

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.