Jule, 25: 4 auf einen Streich und herrliche Hamsterbacken | Weisheitszahn-OP.de

Jule, 25: 4 auf einen Streich und herrliche Hamsterbacken

Jule, 25: 4 auf einen Streich und herrliche Hamsterbacken

Die OP an sich war bei mir überhaupt nicht unangenehm. Bei mir wurden die oberen Weisheitszähne gezogen, die unteren rausoperiert. Vorher habe ich eine Beruhigungsspritze bekommen, die 30€ gekostet hat und ihr Geld wirklich wert war. Der angekündigte Trunkenheitszustand (auf den ich mich schon gefreut hatte;) blieb bei mir sogar aus. Ich bekam die Spritze in die Vene und war nach 10 Sekunden weg. Dann kam ich in der Mitte der Prozedur wieder zu mir und war einfach total entspannt drauf.

Nach einer Stunde war ich fertig und musste für 5 Minuten in einen Ruheraum, obwohl ich mich total fit gefühlt habe. Wegen der Beruhigungsspritze war meine Mama als Begleitperson bei mir und brachte mich nach hause. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Schmerzen, war nicht müde, sondern fühlte mich total normal. Ich hab mit Kühlakkus gekühlt und ferngesehen. Abends kamen dann allerdings die Schmerzen. Ich habe vor und nach der OP auf Anweisung des Arztes Ibuprophen (600mg) genommen. Aber nachts tat es dann schon deutlich weh. Am nächsten Tag war mein Gesicht dann auch sehr deutlich angeschwollen und macht einem Hamster alle Ehre… Ich hab Pudding und Brei gegessen, heute, zwei Tage später, sogar schon Brot mit Butter. Noch ist keine Färbung aufgetreten aber mit meinen angeschwollenen Backen würde ich wohl kleine Kinder erschrecken…

Ich wurde eine Woche krank geschrieben, ich hoffe bis dahin sieht mein Spiegelbild nicht mehr wie ein Marshmallowmonster aus. Alles in allem war das Ganze aber lange nicht so schlimm, wie ich dachte, was ich wohl vor allem meinem tollen Kieferchirurgen zu verdanken habe =)



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.