Mary, 15: alle vier, örtliche betäubung, ausführlich | Weisheitszahn-OP.de

Mary, 15: alle vier, örtliche betäubung, ausführlich

Mary, 15: alle vier, örtliche betäubung, ausführlich

mein termin war auf den 24.10.13 angesetzt. ich hatte zuvor schon einen vorstellungstermin, bei dem der mich behandelnde kieferchirurg meiner mam und mir sämtliche infos, risiken und wichtige dinge erklärte. das röntgenbild zeigte vier zahnkeime, die noch im kiefer lagen und so rausgeschnitten werden mussten. der arzt war ganz gechillt drauf, sagte ich könne meinen mp3-player mitnehmen und während der OP meine musik hören.
am 24.10.13 holte mich meine mam von der schule ab und fuhr mich gleich zur praxis. dort angekommen, musste ich noch meine zähne putzen und kurz ins wartezimmer.

dann wurde ich in den raum begeleitet – ein ganz normaler untersuchungsraum wie beim zahnarzt. auf dem stuhl liegend, spritzte er mir gleich das betäubungsmittel an die vier kieferstellen. es dauerte vll fünf minuten bis es taub war, er testete kurz, dann gings los. umhang umlegen, kopfhörer rein – und abschalten. ich hab nicht oft hingesehen und wenn hab ich nur den arzt und seine helferin gesehen.

zuerst wurde geschnitten, dann gebohrt – was ziemlich laut war – dann kam das echt widerliche knacken, mit dem der zahn rausgerissen wurde. das ganze wiederholte sich noch dreimal – eben auf der anderen seite und danach im unterkiefer. ein zahn musste nachbetäubt werden. nach jedem zahn wurde kurz genäht. nach der OP entspannte ich mich endlich wieder – das ganze hat nur etwas 20-30 min gedauert und war eig garnicht so schlimm gewesen. mir wurden zwei fette tupfer auf die wunden gelegt, die die blutung stoppten und die ich für eine stunde festbeißen musste. dann gings ab nach hause.

sobald ich die tupfer draußen hatte, kamen die schmerzen. gegen schmerzen wurde mir ibuprofen 400 mg verschrieben, ich schluckte gleich eine davon. dann musste ich warten, bis das vollgefühl in mund und wangen wieder da war, bevor ich was essen konnte. gegen abend gabs zu essen kalte pürierte suppe. ich muss sagen, ich bekam das maul nicht auf, obwohl ich sonst voll das großmaul bin :DD. bisschen trinken (ohne strohhalm). und eine mundspülung à la rote flüssigkeit, die man 1 min im mund spülen muss – kp wie die hieß. danach ab ins bett, so gut es ging abschminken. damit keine nachblutung eintritt und der kopf etwas höher gelegt war, einfach zwei fette kissen drunter.

zweiter tag – erstmal mit höllischen schmerzen aufgewacht. überhaupt keinen appetit gehabt, schmerztabletten geschluckt, und dann gings ab zum örtlichen zahnarzt, der nachschauen sollte, ob alles in ordung war. das blöde war, das ich am vortag nicht gut gekühlt hab und so meine backen um das dreifache angeschwollen sind :/. das sagte mir auch der arzt dann, am besten mit eiswürfeln im waschlappen kühlen und zwar so: 1 h kühlen, 30 min pause, 1 h kühlen, 30 min pause usw. ich holte mir dann noch in der apotheke kamillentee – der is auch total gut, hilft zur wundheilung, desinfiziert und schmeckt haha :). zwei tassen am tag, ansonsten wasser, ab und zu babybrei als „zwischenmahlzeit“, drei schmerztabletten, und natürlich kühlen, kühlen, kühlen.

abends lauwarmer nudelsuppe gegessen (y). foto vom gesicht, wie ich denn jez aussah.
dritter tag – mit schmerzen aufgewacht, kleines lauwarmes frühstück mit allerlei gesundem pürierten zeug (y). wieder zwei schmerztabletten, zwei tassen kamillentee und kühlen, kühlen, kühlen.

vierter, fünfter, sechster, siebter tag – kommt später hier rein, weil ich erst bei dritten bin (s. datum). hoffe es stört euch nicht, dass ich kleinbuchstaben bevorzugt hab? man kanns lesen oder. also alles gute an die, dies noch vor sich haben, ist echt nicht angenehm und wenn ich ehrlich bin hab ich richtig krass geheult, man kann halt garnix machen und hat trotzdem schmerzen und zwar richtig fett. ansonsten hab ich dann versucht, langsam wieder mit zahnpflege anzufangen, klappt ganz gut. die schwellung hat sich auf der rechten seite vergrößert :/.

am 31.10.13 werden hofftl die fäden gezogen, sodass ich wieder milch trinken kann und richtig essen kann(!!). wenn man den ganzen tag nix als brei, suppe, wasser, tee bekommt, lernt man echt, solche riesenmahlzeiten zu schätzen. ich weiß jez schon, wie ich reinhauen werde, sobald das ganze endgültig überstanden ist (y).



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.