Nadine, 22: Was muss, das muss | Weisheitszahn-OP.de

Nadine, 22: Was muss, das muss

Nadine, 22: Was muss, das muss

Vor heute genau einer Woche wurden mir alle vier Weisheitszähne entfernt. Alle lagen noch unter dem Zahnfleisch. Nur einer kratzte nur leicht an der Oberfläche. Außerdem waren alle etwas ungünstig positioniert.

TIPP 1: wenn möglich, dann macht alle die nötig sind auf einmal. Das ganze Ganze ist unschön und deswegen besser, man muss nur einmal durch.

TIPP2: Dämmerschlaf.
Eigentlich bin ich kein Angsthase, was Zahnarztgeschichten angeht. Das liegt aber wohl daran, dass ich vorher noch nie Probleme mit meinen Zähnen hatte. Die WZ OP hat mich dann doch ein wenig nervös gemacht. Die Vollnarkose ist sicher ein unnötiges Risiko, aber der Dämmerschlaf (wenn man bereit ist das zu Zahlen) eine echte Alternative. Ich weiß, dass ich auf Anweisungen reagieren konnte, aber ich hatte während der OP 0 (!!!) Schmerzen. Bei einem wirklich komplizierten kann ich mich nur an ein leichtes Ruckeln erinnern. Die ganze OP kamen mir vor wie 4 Minuten, dabei war es fast eine Stunde.

Also OP war überstanden und dann wurde es etwas unschön. Die ersten drei Tage sind echt kein Spaß. Am meisten genervt haben mich meine Hamsterbacken. Außerdem dieses „aufrecht“ schlafen, das ist gar nicht meins als eingefleischter Bauchschläfer ;). Außerdem hatte ich mir kurz nach der OP unbewusst das Zahnfleisch hinter den unteren Wunden böse aufgebissen, was natürlich etwas kontraproduktiv war. Ansonsten habe ich folgende Erfahrungen gesammelt und möchte die als Tipps zusammen fassen. Auch wenn ihr davon sicher alles schonmal irgendwo gelesen habt 😉

TIPP 3: kühlen, kühlen, kühlen.
Ist wirklich das einzige was hilft und lindert. Besonders an warmen Tagen.

TIPP 4: Schmerzmittel (Ibo, wegen der entzündungshemmenden Wirkung) wirklich nehmen und das nicht zu spät. Das sind schmerzhafte Wunden und es gibt keinen Grund sich zu quälen ;).

TIPP 5: Wassereis. Kühlt toll von innen 😉 Besonders dieses „Kratzeis“ eignet sich, da man es löffeln kann und somit passte es in den Mund 😉

TIPP 6: DVD’s. Deckt euch ein, das lenkt ab von den Schmerzen.

TIPP 7: Kamsitad und Salbeitee sind gut bei eventuell auftretenden Entzündungen des Zahnfleisches.

TIPP 8: Eine liebe Person, die pflegt und motiviert („nein Schatz, du siehst nicht aus wie ein Hamster, wirklich nicht ;)“)

Ab dem dritten Tag (vorher konnte ich mit mir und der Welt nichts anfangen) ging es dann aufwärts. Heute, an Tag 7 kamen die Fäden raus und ich sehe fast wieder so aus wie ich 😉

Ich drücke allen die Daumen, die es noch vor sich haben. Ist eine blöde Sache, ganz klar, aber was muss, das muss und es geht vorbei 😉



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.