Teresa, 16: Augen zu Musik an

Teresa, 16: Augen zu Musik an

Nachdem ich gestern etliche Erfahrungsberichte (ausschließlich positive) gelesen haben dachte ich mir ich schildere hier an dieser Stelle mal meine Erfahrungen:

Also heute (07.06.2017) morgen ging es für mich los. Meinen Termin hatte ich um 9:00 Uhr (Leute holt euch morgens/ vormittags einen Termin da habt ihr es hinter euch und könnt euch nicht den ganzen Tag verrückt machen) nach ca 30 min ging es dann für mich los… ich war/ bin bei einem super netten und einfühlsamen Kieferchirurg in der Mainzer Innenstadt. Die „op Säle“ sahen bei meinem Chirurg wie ganz normale Räume beim Zahnarzt aus. Also eine Assistentin hat mich in den Raum geführt wo ich mich dann schon mal setzen sollte und ein „Lätzchen“ (bisschen größer als beim Zahnarzt) anbekommen habe. Ca 10 min später kam dann schon der Chirurg um die Betäubung zu setzten. Ich habe mich dazu entschieden heute die beiden 8er auf der rechten Seite entfernen zu lassen und dann im Oktober die nächsten beiden. Also die Betäubung ist absolut nicht schlimm ich habe 2 mal unten und 2 mal oben gespritzt bekommen und glaubt mir wenn ihr bei einem guten Arzt seid spürt man die Spritzen kaum. 10 min später kam dann wieder einer der Assistenten der geprüft hat ob die Betäubung wirkt und ich habe absolut nichts mehr gespürt.

Also konnte es losgehen… vom Ablauf an sich kann ich nicht viel erzählen da ich Musik hören durfte und einfach die Augen zu gemacht habe da ich gar nicht so genau wissen wollte was gerade genau passiert… was ich mitbekommen habe ist dass der Arzt zuerst oben angefangen hat und auch mit dem Bohrer oder etwas ähnlichem den Zahn bearbeitet hat um ihn besser entfernen zu können ansonsten habe ich weder vom Schnitt noch vom Nähen etwas mitbekommen genauso unten wobei der Zahn unten ein bisschen länger gedauert hat als der oben was aber laut meinem Chirurgen normal ist. Ja und dann war ich nach 10 Minuten auch schon wieder fertig. Bei beiden Zähnen musste sowohl geschnitten werden als auch genäht und zerteilt werden. Und dann durfte ich die Praxis mit einem Kühlpack und einem Tupfer zwischen den Zähnen auch schon wieder verlassen. Also macht euch keinen Kopf die ganze Prozedur ist im Normalfall alles andere als schlimm.

Und nehmt euch jemanden mit der euch danach nach hause fahren kann. An alle die es noch vor sich haben ihr schafft das! Musik hören hilft echt… man hört zwar die Geräusche trotzdem aber es lenkt unglaublich gut ab:)



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.