Verena, 24: Zwei gezogen und einer raus geschnitten | Weisheitszahn-OP.de

Verena, 24: Zwei gezogen und einer raus geschnitten

Verena, 24: Zwei gezogen und einer raus geschnitten

Meine WHZ im Oberkiefer hatten sich regelmäßig entzündet, daher kamen sie im Februar 2017 raus. Sie wurden gezogen und das aller schlimmste daran war die Zeit bis zum Termin. Ich war unglaublich nervös und hatte mich völlig fertig gemacht.
Die OP selbst verlief problemlos. Innerhalb von 5 Minuten waren beide Zähne draußen und nach 3 Tagen leichten Wundschmerz, war alles in Ordnung.

Vor einer Woche, am 20.03.2018 war ich beim Kieferchirurgen, um meinen letzten WHZ (hatte zum Glück nur 3), entfernen zu lassen, da er sich böse entzündet hatte und den Nachbarszahn schädigte. Er war vollständig retiniert und daher musste er mit Skalpell und Knochenbohrer raus gestemmt werden.
Die OP dauerte 10 Minuten und verlief ohne Komplikationen.
Am selben Abend, als die Schmerzen nachließen, waren die Schmerzen schon ziemlich stark (bin nicht wirklich schmerzempfindlich), aber mit Ibuprofen 550mg absolut erträglich. Am nächsten Tag hatte ich eine starke Schwellung und Schmerzen beim Schlucken.
Danach wurde es immer besser. Seit Freitag habe ich keine Schmerzen mehr, allerdings ist die Schwellung noch da, wenn auch sehr abgeschwächt. Allerdings hat sich die Schwellung seit Freitag nicht verändert und langsam mache ich mir Sorgen deshalb. Übermorgen habe ich einen Termin beim Kieferchirurgen um die Nähte ziehen zu lassen.

Ich hatte bis jetzt zum Glück nur positive Erfahrungen bei Zahnärzten was WHZ betrifft.



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.