Müssen Weisheitszähne grundsätzlich raus? | Weisheitszahn-OP.de

Müssen Weisheitszähne grundsätzlich raus?

Müssen Weisheitszähne grundsätzlich raus?

Nein. Laut Bundeszahnärztekammer sollten zur Entscheidung folgende Fragen geklärt werden:

– Sind die Weisheitszähne für krankhafte Veränderungen am Kiefer oder den Zähnen verantwortlich oder sind solche zu erwarten?

– Werden sich die Weisheitszähne voraussichtlich normal entwickeln?

– Wie ist das Risiko einer Entfernung einzuschätzen?

– Kommen die Weisheitszähne später einmal als Ersatz für geschädigte oder verlorene Backenzähne in Betracht?

Ob eine Entfernung notwendig ist, muss auf dieser Basis immer der behandelnde Arzt entscheiden.



2 Kommentare zu Müssen Weisheitszähne grundsätzlich raus?

  1. Viktoria Korb

    Meine Zahnärztin behandelte mir die entzündete Wurzel am Weißhetszahn ( den ich später für eine Brücke brauchen kann), und schickte mir eine Rechnung für 500,- Euro. Sie sagt, daß die Krankenkassen die Bezahnlung von Weißheitszähnen nicht bezahlen. Stimmt das? V. Korb

  2. Stefan

    Einige Jahre, bevor ich mir meinen bisher einzigen Weisheitszahn, der bisher „rausgekommen“ ist, vorgestern ziehen lassen habe, habe ich dort eine Füllung bekommen, die auch von der KK bezahlt worden ist. Lediglich die Zuzahlung für Kunststoff statt Amalgam mußte ich aus eigener Tasche bezahlen.

    Allerdings frage ich mich schon manchmal, wozu die KK eigentlich Monat für Monat mehr als 610 Euro von mir und meinem Arbeitgeber erhält…

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.