Tut das Ziehen der Fäden weh?

Tut das Ziehen der Fäden weh?

Nein. Oft merkt man es nicht einmal. Meist ist es auch schon nach einigen Sekunden erledigt.



53 Kommentare zu Tut das Ziehen der Fäden weh?

  1. Dominik

    Jemand schon andere Erfahrungen gemacht beim Fäden ziehen?

  2. Hanspeter

    Hab alle 4 Weisheitszähne mittels Vollnarkose entfernt bekommen und bekomme jetzt in einer Woche die Fäden gezogen oO. Habe schon ein bisschen Angst denn immoment tut jede kleine Berührung weh, wenn ich das Fäden ziehen hinter mir habe werde ich gerne einen Erfahrungsbericht abliefern :).

  3. patricia

    Also mir wurden am 30.4. alle 4 mit örtlicher Betäubung entfernt.
    Mir egal, ob das ziehen der Fäden am Dienstag wehtun wird… Hauptsache die nervenden Dinger sind endlich weg. Muss dazu aber sagen, dass ich am Tag nach dem Eingriff schon wieder topfit war :))

  4. Lara

    bei mir hat eher das gerät, womit er sie wange hochgehalten hat, mehr wehgetan als das fäden ziehen 😀

  5. Honig

    Ganz klar : NEIN!!!! Das ziehen der Fäden ist gar nicht schmerzhaft. Meine wurden mir heute entfernt. Es hat nur einmal kurz geziept, als der Arzt den Faden ein Stück zur Seite genommen hat. Es war wirklich nicht schlimm. Der zieht den auch gar nicht richtig. Er schneidet den nur durch… das wars. Bei mir wurden alle vier Zähne entfernt, welches nicht doll wehtat. Alles auszuhalten, auch ohne Medikamente. 🙂 achso…. Das ziehen der Fãden hat ungefähr 25 Sekunden gedauert. 🙂 also habt keine Panik. Alles halb so schlimm.

  6. Kelly

    Tut nicht weh und geht schnell 🙂 Drainagen rausmachen ist allerdings eklig. Geht aber auch schnell – und man fühlt sich danach „befreiter“ 🙂

  7. Dennis

    Hallo,
    ich habe alle 4 auf einmal raus bekommen.
    Jetzt sehe ich unten links etwas schwarzes dünnes.
    Kann das der Faden sein? Denn es brennt genau da ein wenig und ich habe
    Angst das es etwas anderes ist.
    Wenn ich schlucke oder den Mund spüle bewegt sich das Teil hin und her.
    Ist der Faden so flexibel? Ist der überhaupt schwarz?
    Ich habe Angst dran zu ziehen.

    • Julius

      Ja das ist der Faden, ich habe alle vier auf einmal rausbekommen und hatte zusätzlich noch eine zahnfreilegung (ein stück kieferknochen entfernt am eckzahn) und ich habe auch schwarze elastische fäden.

  8. Sabine

    Also ich habe eine andere Erfahrung gemacht.. :/ vor 4 Jahren wurde mir ein Weisheitszahn entfernt (das war ja schon schrecklich genug), aber das Fädenziehen war beinahe das Grausamste. Es tat brutal weh, ich dachte der Zahnarzt zerreißt mir das ganze Fleisch im Mund und danach hat es noch total nachgeblutet…
    Jetzt habe ich vor 2 Tagen die restlichen 3 Weisheitszähne rausbekommen, die linke Seite hat sich gestern entzündet, weshalb der Arzt (übrigens ein anderer als damals) heute schon die Fäden teilweise entfernt hat. Ich konnte vor Schmerzen auch danach stundenlang an nichts anderes denken, danach bin ich erstmal ohnmächtig geworden.
    Ich hab jetzt total Panik vor nächstem Montag, wenn die Fäden komplett rauskommen…

  9. Alex

    Also ganz so schlimm wie bei Sabine war es mir nicht. Aber, dass das ganze beinahe schmerzfrei von statten geht kann ich auch ganz und gar nicht bestätigen.

    Mir wurden vor 2 Monaten 2 Weisheitszähne gezogen und als die Fäden gezogen wurden, tat es schon ziemlich weh. Das einzige was anders ist im Gegensatz zu der OP: Das ganze ist schon nach ein paar Minuten durch und der Schmerz klingt auch langsam ab (Ich hatte allerdings noch eine Ibu „intus“)

    Jetzt wurde mir noch einer gezogen. Fäden ziehen wahrscheinlich am Montag oder Dienstag. Ich habe jedenfalls ziemlich schiss, weil diesmal alles viel schlimmer war als das vorherige Mal.

  10. Lena

    Meine Fäden werden mir am Freitag gezogen. Nachdem ich jetzt die Erfahrungsberichte gelesen habe, habe ich gemischte Gefühle… werde aber noch einen Bericht über meine eigenen Erfahrungen abliefern, hoffe, dass es nicht so schlimm ist.

  11. Simone

    Bei mir wurden gestern die Fäden gezogen. Ich hatte tierische Angst, dass der Arzt beim Durchschneiden der Fäden mit der Schere abrutscht. Nach nicht einmal 5 Minuten waren die Fäden draußen. Der Arzt hat immer gesagt, was er als nächstes macht und wo ich evtl. etwas merken könnte. Das hat mir super geholfen! Es war überhaupt nicht schlimm, kleines Ziepen und gut war. Abrutschen mit Zahnseide tut dagegen wesentlich mehr weh! Und wie oben schon erwähnt, fühlt sich der Spiegel mit dem die Assistenz die Wange im Zaume hält unangenehmer an als das Ziehen. 😉

  12. Victoria

    Ich bin nach 5 Tagen wieder zum Arzt, weil ich starke schmerzen hatte und dachte meine Wunde hat sich entzündet, der Arzt hat die Wunde gespült und dann direkt die Fäden gezogen.
    Der Horror., ich hatte solche Schmerzen, ich hab geheult. Nach 30 min hab ich eine ibuflam 400 genommen und jetzt geht es mir gut.
    Auch nach der Wirkung der schmerztablette geht es einem wirklich viel besser wenn die Fäden draußen sind. Alles gute

  13. Aline

    hi:)
    ich habe letzte Woche meine Weißheitszähne unter Vollnarkose rausoperiert bekommen. Für die Vollnarkose habe ich mich entschieden, weil ich schreckliche Angst vor der OP und vorallem vor Spriten habe und so wenig wie möglich mitbekommen wollte. Die Narkosespritzte war überhaupt nicht schlimm (hatte es mir 1000mal schlimmer vorgestellt) und kurz dannach enden auch meine Erinnerungen. Das erste woran ich mich wieder erinnern kann ist, als ich im Aufachraum gelegen habe. Ich habe also überhaupt nichts mitbekommen und hatte vorerst auch keine Schmerzen bisauf dass das Schlucken wehtat, da man einen Tubus ( oder wie auch immer das heißt) zur künstlichen Beatmung gelegt bekommt ( hört sich schlimmer an als es ist). Zu hause habe ich meine Backen dauerhaft gekühlt ( auch Nachts!) und ganz viel Wassereis gegessen. Da min Mund fast nicht aufging musste ich mit einem Strohalm trinken. Nach dem ersten Tag waren meine Backen angeschwollen, was bis zu dem dritten Tag noch schlimmer wurde. Schmermittel habe ich immer morgens mittags und abends genommen. Aber insgesamt waren meine Backen nicht sooo dick und die Schmerzen waren zu ertragen! Nach dem 3 Tag ging die Schwellung dann langsam zurück und heute, eine Woche nach der OP ist alles wieder normal. Heute habe ich die Fäden gezogen bekommen, was auch überhaupt nicht wehtat. Auch davor hatte ich schreckliche Angst aber so schlimm war es gar nicht. Di eÄrtztin hat mir als erstes Spray auf die Wunden geprüht, sodass es nicht so schlimm war. Den ersten Faden habe ich überhaupt nicht gemerkt! Ein paar andere haben kurz geziept aber es war locker zu ertragen! Seitdem die Fäden entfernt sind kann ich meinen Mund wieder richtig öffnen und das spännegefühl ist weg.

    LG Aline

  14. sandra

    Eine gute freundin von mir hat die weisheitszähne ebenfalls rausbekommen. Als ihr die fäden entfernt wurden hatte sie solche schmerzen, da die fäden ins zahnfleisch eingewachsen sind. Sie meint dass die schmerzen nach der entfernung der zähne da bei weitem nicht mithalten können.

  15. David

    Also bei mir lief die op von 2 Zähnen letzten Montag eigentlich gut. Hatte nur mäßig schmerzen und konnte nach 3 Tagen bereits geschnätzeltes mit Reis essen. Jedoch jmmer in Verbindung mit der Tatsache dass ich meinen Mund nicht weit öffnen konnte und es eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat. Am Freitag hat mein Arzt mir dann die ersten Fäden gezogen. Ich sterbe vor Schmerzen…bin mittlerweile wieder bei flüssignahrung angelangt und kann meinen Mund weniger öffnen als nach der op.

    • lisa

      Mir geht’s genauso. Hab heute meine Fäden rausbekommen und hab übelst schmerzen

  16. J.S.M.C

    Also ich bin 14 und habe heute meine „5“ Weiheitszähne gezogen bekommen. Unzer Vollnarkose weil ich panische Angst hatte,dass ich vom Zähne ziehen was merke aber ich habe nichts gemerkt. Ich kann die Vollnarkose nur empfehlen vorallem wenn man Angst hat. Der Arzt spritzt dir in den Arm und (leider weiss ich nicht so viel) spritzt erst Beruhugungsmittel rein. Danach fühlst du dich als wüdest du gleich umkippen und siehst alles so ziemlich doppelt aber das geht nach einiger Zeit vorbei. Anschluessend gibt der Arzt das Narkosemittel hinzu. Ich persönlich war sofort weg. Habs gar nicht bemerkt. Das einzugste was ich danach merkte war,das ich im Aufwachraum lag und meine Mutter meinte ich hab um mich geschlagen. Ziemlich lustig. Meine Wangen waren ein bisschen dick und taten weh aber das Schmerzmittel linderte denSchmerz. Ich kühle meine Wangen dauerhaft. Nächste Woche werden Fäden gezogen,auch davor habe ich richtig Angst weil ich kann einfach keine Ärzte ertragen…Hoffe es geht gut…

  17. Nils

    Hallo,

    Ich bin grad vom Fäden ziehen raus und kann sagen, die OP ist bei mir echt gut gelaufen. Ich habe mir alle Weisheitszähne auf einmal unter lokaler Betäubung entfernen lassen.

    Die OP an sich war kurz und fast schmerzlos. Bei einem Zahn hat der Arzt etwas gekämpft, abe der war auch schon ein bisschen im Kiefer verwachsen. Bei allen andern ging das ratze fatze. Danach hat man natürlich die üblichen Schmerzen, aber auch die lassen sich mit ner Iboprofen am Morgen und Abend bekämpfen.

    Ich konnte noch am selben Abend nen großen Teller Nudeln hinterschlingen, was aufgrund des Nahrungsmangels echt notwendig war.

    Dank einem kalten Eispack und häufiger Lymphdrenage, war die Schwellung auch gar nicht so groß.

    Fünf Tage nach der OP, also heute, sind dann die Fäden raus gekommen und auch das war wie der Rest der OP, Kurz und Schmerzlos. Natürlich, das bekannte Ziepen war da, aber jetzt fühlt man sich auf jeden Fall befreiter.

    Fazit: Ich kann jedem nur empfehlen gleich alle raus holen zu lassen. Ich meine dann hat man es hinter sich und ist nur ne Woche krank. Wegen der Betäubung. Kann ich nur sagen, jeder wie er will. Wenn man Angst hat ist das Okay und wenn man sich dann voll abschießen kann ist das auch okay. Mir war auch n bisschen mulmig zu Mute, aber dadurch, dass der Arzt ständig erklärt hat, was er nun macht, war alles halb so schlimm. Außerdem hatte ich durch meine Krankenkasse auch keine andere Wahl 🙂

  18. Jacky

    Hallo,,,,also ich habe die hölle auf erden durchgestanden…letzte Woche…es war nur der Backenzahn!!!!Wurde zur Kieferchirurgin überwiesen weil meine Ärztin sich nicht ran traute..
    Zum Verlauf: Ich lag bereits auf dem Stuhl und die Schwester wa recht nett.
    Dann kam die Ärztin: So ich spritze jetzt….Zack weg war Sie….nach 10 minuten kam sie wieder ohne etwas zu sagen,nahm die Zange und zog wie ne Irre..Ich habe nur noch aufgeschrien und wurde Ohnmächtig…Dann hat sie wohl nochmal nachgespritzt und sagte …so wenn das nicht wirkt müssen Sie jetzt da durch….oh man so was unsensibles als Zahnärztin geht ja mal garnicht.
    Ich habe eh schon immer Angst zum Zahn Doc zu gehen…die hat jetzt Ihr übriges getan……
    Jacky

  19. Lars

    War beim Zahnarzt zum normalen ziehen mit örtlicher Betäubung. Zahnwurzeln waren aber so stark gekrümmt das beim Lockern des Zahns die Krone abgebrochen ist. Dank der Betäubung habe ich abet keine Schmerzen gehabt. Dann hat er mich zum Entfernen der Wurzel lieber zum Chirugen geschickt. Auch dort nur örtliche. Musste das Zahnfleisch aufschneiden um die Wurzel zu entfernen. Tat aber alles nicht weh. Danach noch genäht worden. Nach dem Eingriff keine Schmerzen gehabt. Auch Fäden ziehen war Schmerzlos.

  20. Elki

    Hallo an Alle!

    Mir werden kommende Woche die Fäden gezogen.
    Bin auch schon gespannt, denke aber, das Schlimmste ist überstanden.
    Liege Daheim mit geschwollener Backe- gestern mein erstes Implantat bekommen, mit Knochenaufbau und er hat sich für zues Einheilen entschieden. Im Dezember bekomme ich dann meinen Zahn drauf.
    Irgendwie ist dieser Beruf dem eines Metzgers gleich. Trotzallem können wir, wenn wir den richtigen Zahnarzt haben, glücklich sein, dass es diese tolle medizinische Versorgung gibt. Also ich bin, trotz Zahnarztangst, sehr dankbar.
    Lg an Euch alle!!

  21. Lisa

    Hallo :))
    Also mir wurden vorigen Donnerstag die 2 untersten Weisheitszähne rausgeschnitten. Und ein Backenzahn gerissen ( alles wegen der zahnspange)
    Ich bekam 7 Spritzen (die waren fand ich das schlimmste an der op :D).
    Vom herausschneiden und bohren und allem drum und dran spürte ich garnix GOTTSEIDANK denn sonst wäre ich umgeflogen haaha 🙂
    Die ersten 3 tage hatte ich riesen schmerzen meist in der früh und am abend. Dicke wangen hatte ich durch das kühlen eher nicht.
    Aber dafür fürchterlichen mundgeruch ( zum kotzen )
    Und gelblichen speichel und einen süßlichen geschmack im mund!
    ich dachte sofort an eine mega fette Entzündung meines gesamten kiefers und so weiter.
    Da ich mich in sachen sehr hineinsteigere und über diese sachen sehr viel im internet lese, konnte ich die ganze nacht nicht schlafen.
    Am nächsten morgen bin ich sofort zum arzt. ( ich war der meinung das es eine fette entzündung ist und die ärzt mir alles nochmal aufschneiden müssten hahah glück gehabt war doch nicht so :D)
    Der arzt sagte der geruch und der gelbliche speichel komme vom Fibrin das sehr gut für die Wundheilung wäre. ich dachte mit OKAY GLÜCK GEHABT dann stinke icj halt noch ein paar tage vor mich hin bis es verheilt ist und mir di fäden gezogen werden 🙂

    Achja ich nahm währenddessen CHLORHEXIDIN zum spülen und Schmerzmittel ( dedorol oda so :))
    Die ersten 3 tage hab ich mich nut von suppe hirsebrei und hipp gläschen ernährt!
    Ab dem 4ten tag war mir alles scheissegal ich war kurz vorm verhungern also aß ich wieder normal 🙂
    Soweit so gut 🙂

    Wünsch euch alles alles gute
    LIEBE GRÜSSE LISA 🙂

  22. Rauchen konnt ich übrigens auch nicht ab dem 5 tag hatte ich so den drang eine zu rauchen, aber ich traue mich nicht hahhahaha OH MEIN GOTT ich hasse es :/
    Liebe grüsse lisa 🙂

  23. An Jacky..du tust mir unendlich leid!!!!
    Habe am Mo alle 4 aufeinmal rausbekommen, allerdings lagen sie alle noch unter dem Fleisch und mussten daher aufwendig entfernt werden, genau will ich das auch garnicht wissen. Ich hatte die Sedierung, hatte aber mega schiss dass die vielleicht nicht wirkt, habe halt die üblichen HorrorGeschichten im Vorfeld gehört. Ich bin dann zwar 5 Minuten zu früh wach geworden, war aber soooo mega benebelt dass ich nichts gemerkt habe Und nur komische laute von mir gegeben habe. Danach war ich am lachen und meinte die ganze zeit ich sehe sooo schei*e aus und hatte noch keine Schmerzen. Zuhause angekommen war es das mit der guten Laune. Ich bin von Minute zu Minute mehr angeschwollen und hatte wirklich krasse schmerzen. Ausserdem hab ich entweder die sedierung, das antibiotikum oder die komischen gelben ibus nicht vertragen und musste mich abends übergeben.an schlaf war ebenfalls nicht zu denken und am nächsten morgen ging es zum Onkel dok. Ich sah aus wie ein Eichhörnchen oder Hamster, wie man will und die schmerzen waren krass. Er sagte dann die Fäden kommen Freitag raus, bis heute hab ich schmerzen, kann nur breiartiges zu mir nehmen, da kauen nicht drin ist und mein Kinn, meine Lippe und meine Zunge sind taub 🙁 weiß einer woran das liegen könnte!? Hab echt schiss, hab soo vieles gelesen und das klingt garnicht positiv,& wisst ihr ob nach dem Fäden ziehen alles besser wird? Hab echt keine Lust mehr

  24. Achja. Rauchen trau ich mich auch nicht aber seit dem habe ich Garkein verlangen mehr..wahrscheinlich ist es die angst dass ich irgendwas kaputt mache:D

  25. Stievens

    Jo Leute,
    ich hatte am Mittwoch morgen meine Zahn OP. Alle 4 Weisheitszähne auf einmal. Da ich der größte Schisser bin hab ich mir vom Hausarzt Tavor bzw Lorazepan verschreiben lassen. Das sind Tranquilizer. Hab 30 min vorher 2 Stück eingeschmissen. Meine Begleitung hat sich wohl die ganze Zeit über mich lustig gemacht weil ich nichts mehr mitbekommen habe.
    Vom Eingriff selbst weiß ich auch nicht viel. Hat wohl keine 20 min gedauert. Rechts ist auch alles schon easy. Keine Schmerzen, keine Schwellung.
    Ich habe 3 Tage vor der OP Arnika D6 genommen. Das sind kleine Lutschtablette n, die Schwellungen vermeiden sollen. So wie es aussieht mit Erfolg. Gekühlt habe ich natürlich auch aber ich kann die gesamte Herangehensweise nur empfehlen. Wichtig ist, dass ihr mit Lorazepan kein Kfz mehr führen dürft für den ganzen Tag.
    Habe übrigens selbst auflösende Fäden. Ist wohl etwas ekelhaft wenn es beim Essen aufgeht bzw sie sich vom Speichel lösen aber soll komplett Schmerzfrei sein. Ab dem 4. Tag lösen die sich auf.

    Gruß
    Mr. Stievens

  26. Alessandro

    Guten Tag, also mir wurden vor 6 Tagen die zwei unteren weisheitszähne gezogen. Wenn ihr das liest dann schaltet am besten euer handy odet computer aus, denn ich habe den Fehler gemacht mich viel zu sehr im Internet über das entfernen der Zähne zu informieren und daher habe ich eine große angst davor bekommen, ich hatte sehr angst davor. Ich war sogar so nervös, so dass mir schwarz vor augen wurde und ich fast umgekippt bin. Aber ich sage euch, es ist wirklich nicht schlimm !!!! WIRKLICH!
    Schmerzen sind was anderes..
    Ich habe mir die spritzen so schlimm vorgestellt, es ist ein witz.
    und das Fäden ziehen, haha bei mir hats 2 sekunden gedauert.

    also bitte macht euch nicht verrückt. Es ist vieeeeel schlimmer als es wirklich ist.
    geht glücklich dorthin und dann kommt ihr auch glücklich wieder raus.
    Ihr müsst euch einfach einreden, dass ihr euch darüber freut.

  27. luca

    Also ich habe alle 4 rausgezogen bekommen und ehrlich…ohne Tabletten wäre ich gestorben ich hatte starke Schmerzen und 3tage nach der OP Hamsterbacken…aber es hat sich gelohnt.Alles ist gut verheilt und nach 3 Wochen bekomme ich morgen meine feste Zahnspange.Aber Zähne sind wichtig und deswegen habe ich mir diese 4 rausziehen lassen

  28. Tobias

    Hab heute meine weißheitzähne gezogen bekommen und hab da ne frage ich bin azubi im lager und meine eltern haben gesagt das man 1monat nichts schweres heben darf stimmt das und wie lange braucht das bis die fäden gezogen werden

  29. Anna

    Also ich habe 2 Weisheitszähne unter örtlicher Betäubung rausgeschnitten bekommen .Es war überhaupt nicht schlimm! Also keine Angst!Das wechseln der drainagen war bis jetzt am schlimmsten ich hab mir das erst nicht so vorgestellt aber es tat höllisch weh .Morgen kommen die Fäden raus und die drainagen werden wieder gewechselt .Og ich bin so nervös

  30. Andi1969

    So ich will nochmal alle beruhigen , ich hatte am Freitag den 12.06.2015 meine Zahnsedierung unter Vollnarkose und mir wurden 12 Zähne entfernt und 6 Zisten die für mein Krankheitsbild massgeblich dazugetragen haben und es mir immer schlechter ging ,Sepsis etc.Von der Vollnarkose hab ich garnichts sowie dem entfernen mitbekommen , nachdem ich im Aufwachraum war hatte ich eine menge Tücher im Mund und diverse andere Sachen, fühlte mich nach einiger Zeit auch wieder Fit und durfte dann gehen.Die tage danach musste ich und konnte ich auch nur mit Kühlakkus und schmerzis aushalten was jetze noch bevorsteht ist das Fäden ziehen wo ich aber denke das dies überhaupt nicht so dolle wehtut und dann bekomme ich meine Zahnprothese und kann endlich wieder mal etwas kauen und Essen denn Nudelsuppe auf dauer ist Fad.Also wer Zahnarztangst hat sollte die Vollnarkose in betracht ziehen die in bestimmten fällen auch auf kassenkarte abgerechenet werden kann , wo aber kaum ein Zahnarzt zustimmt, also für 2 Stunden op habe ich 400 Euro für die Narkose bezahlt und 3400 Euro übernahm die krankenkasse.Aber es ist für die Gesundheit und das war es mir wert.Und ich wünsche allen den es noch bevorsteht , gute besserung und ihr haltet das auch durch.

  31. Norbert Bischoff

    Ich habe mir mit 62 Jahren vor 10 Tagen zwei Weisheitszähne und zwei dicke Backenzähne in der Kieferchirurgie mit Lokalanästhesie extrahieren lassen. Alle Wurzeln saßen sehr krumm im Kiefer. Die Kiefernhöhle war beidseitig offen und es musste reichlich genäht werden. Aber außer dem normalen Wundschmerz gab es keine Nebenwirkungen. Schon am nächsten Tag habe ich wieder geraucht, Rotwein getrunken und mit besonderer Vorsicht etwas gegessen. Alles gut gegangen. Morgen werden 10 Tage nach der OP die Fäden gezogen. Das wird kein Akt werden und ich habe auch absolut keine Angst davor. Jedes Ziehen eines normalen Zahnes beim Zahnarzt war schmerzhafter und auch die Heilungszeiten dauerten länger.

  32. Artem

    Guten Tag an alle.
    Nun mir wurden jetzt vor zwei Tagen 2Weisheitszaehne gezogen sowie ein Backenzahn und es wurde eine Zyste entfehrnt, die dank des Weisheitszahns unten rechts vorhanden war.
    Was soll ich sagen? Die Op war nicht wirklich so angenehmt und fuer gerademal drei Zahne undeijer Zyste hat es ca. eine Stunde gedauert. Wobei ich erwaenen muss, dass der obere Zahn sowie die Zyste in nur eine ganz kleinen Zeitspanne raus waren, doch die zwei unteren Zaehne waren ein Problem. Der Arzt musste mehr mal den Zahn zerkleinern, sodass er ein Stueck nach dem andern ziehen konnte.(Meine Zahne lieben mich halt und wollen nicht raus.;p)
    Nach der Op hab ich eigentlich dank der oertlichen Betaeubung nichts gespuert. Doch zu meiner Verwunderung ist der Schmerz auch nach dem Schwinden der Betaeubung weg geblieben.
    Blos hab ich eine kleine Frage. Ich kann meinen Mund nur minimal oeffnen und das auch nur soweit, dass die Antibiotiker durchpassen. Doch spuere ich dort wo die Naht ist so ein brennen und es ist wirklich unangenehm. Hat jemand damit erfahrungen gemacht und koennte mir Tipps geben, wie ich das irgendwie unterdruecken kann oder so? Denn wie schon erwaehnt ist es sehr unangenehm und ich geh dann immer wieder mit der Zunge dort in die Naehe(unbewusst) und merke (ebenfalls vermutlich unbewusst) dass ich es sein lassen soll.
    Berichte natuerlich naechste Woche Mittwoch die es mit dem Faeden ziehen war.

  33. Elena

    Auch hier gibt es große Unterschiede!! Mir wurden heute die letzten Fäden gezogen, damit sie das Zahnfleisch nicht reizen. Eigentlich sind sie resorbierbar.
    Meine ZA hat sich eine halbe Stunde einen abgebrochen und an einen Faden kam sie gar nicht erst heran. Sie war fasziniert von der „Näherei“ meines Operateurs 🙂
    Das Entfernen tat durchaus weh, denn es wurde gezwackt, gezogen und gezerrt. Bin froh dass es vorbei ist.

  34. Leonora

    Heii Also mir wurden vor 2Tagen alle vier Weisheitszähne entfernt Um ehrlich zu sein hatte Ich mehr Angst vor der spritze als vor den Schmerzen danach ohne ibuflam und Antibiotika halte ich es nicht aus meine Linke Backe ist viel geschwollener und blauer Als die rechte und tut viel mehr weh ich habe jetzt Angst dass die fäden an meinem Zahnfleisch festgewachsen
    sind und das fädenziehen in ner Woche wehtun wird

  35. Name

    Ist es eigentlich normal, das die Schwellung der Backen (4 Weisheitszähne gezogen am Montag) auf die hinteren Backenzähne drückt? Also genau dort anliegt und wenn man mal vorsichtig mit dem Finger die Schwellung wegdrückt, es direkt anfängt zu Bluten? Auf beiden seiten das gleiche?!????

    Diese scheiss Weisheitszähne sind das schlimmste was mir je passiert ist..ich hätte mir lieber mit einer Pistole in den Fuß geschossen. Kann nichts essen weil das Schlucken wehtut und kann nicht schlafen weil diese lächerlichen 400mg Ibuprofen einfach mal garnichts bringen. Und wenn man lacht, weil man irgendetwas lustiges sieht, muss man direkt angst haben, das es wieder anfängt zu bluten…

  36. Dilara

    Also am 07.12 habe ich 1 Weisheitszahn rausbekommen (es müssen alle 4 raus bei mir)..
    Genau heute ist es 1 Woche her. Die anderen 3 lass ich drin ist mir sowas von egal. 3-4 Tage hatte ich höllische Schmerzen so das ich ibuflam 400 er um 21 Uhr, um 23 Uhr und nachts um 1 Uhr eine 600 er genommen habe..
    Freitag Nacht hatte ich so schmerzen das die schmerztabletten nichts brachten. Bin nachts um 3 zum Notarzt der meinte das die Tabletten Menge normal wäre! ( völlischer Quatsch da ich 21 Jahre alt bin und grad mal 54 Kilo wiege) der hat mir wieder andere Tabletten verschrieben so Tropfen das nur Patienten bekommen die eine schwere op hinter sich haben oder an Krebs leiden.
    Nichts hat was gebracht am Samstag morgen wollte ich schon ins Krankenhaus das die mir Infusion machen das haben die natürlich nicht gemacht. Dann bin ich zum anderen Notarzt der hat sich dann zum Glück alles abgeschaut 2 mal gespritzt und gemeint das meine Ärztin mir keinen Streifen reingemachr hat.
    Er musste mein Loch mit einem Löffel aufmachen damit Blut durchfließt. Ich liege gerade auf der Couch und kann keine Tabletten mehr nehmen da das alles nichts nützt. Ich hoffe bald hab ich den Scheiss hinter mir die anderen Zähne lass ich drin oder die erfinden mal was das ich 2 Wochen in Vollnarkose liege

  37. Lisa

    Also ich habe 2 Weisheitszähne auf einer Seite am Dienstag unter örtlicher Betäubung entfernt bekommen. Laut der Ärztin, die im übrigen super war, ging alles gut. Ich habe Ibuprofen 600 verschrieben bekommen und dank der Betäubung war der erste Tag auch noch gut auszuhalten. Die OP an sich war gar nicht schlimm. Die Spritzen taten nicht weh und vom ziehen hab ich nichts gemerkt. Meine backen sind jedoch von Tag zu Tag mehr angeschwollen, obwohl ich die ganze Zeit, auch nachts, gekühlt habe. Heute ist der 5. Tag nach der OP. Es ist immer noch geschwollen und ich nehme nach wie vor Schmerzmittel. Morgen werden die Fäden gezogen, habe etwas Angst, dass es danach wieder schlimmer wird. Am 2. Tag nach der OP war ich noch mal zur Kontrolle und habe Wadserstoffperoxidlösung zum Spülen empfohlen bekommen. Seit 2 Tagen blutet gar nichts mehr und ich kann relativ gut kauen. Ich esse allerdings nur weiche Nahrung wie Toast, Banane oder eben Suppe, zwischendurch Kompott oder babybrei. Normal essen geht zwar noch nicht, aber es ist auszuhalten.
    Mein Beileid an alle, die es schlimmer erwischt hat, als mich 🙈

  38. Daniela

    Also ich verstehe beim besten Willen nicht, warum sich hier alle so verrückt machen. Ich bin 21 (was ja recht spät für die Entfernung der 8er ist) und habe es – wie heutzutage üblich – unter Lokalanästhesie im Zweiseitigen Verfahren machen lassen (d.h. erst rechts oben und unten und irgendwann folgt dann eine 2. OP von der linken Seite). Die Spritze war überhaupt nicht schlimm, weder die Leitungsanästhesie im Unterkiefer (wo die Kieferhälfte taub wird), noch die Infiltratrionsanästhesie im Oberkiefer (die nur in dem Bereich wirkt). Meine 8er waren verlagert und retiniert, weswegen eine Aufklappung notwendig war. Von dem Eingriff selbst bekommt man nicht viel mit, lediglich ein leichtes drücken von dem Hebel merkt man. Die Anästhesie war nach 3-4 Stunden vollständig weg, seit der OP in Intervallen gekühlt, die Schwellung war minimal. Aufgrund der Schmerzmittel hatte ich keine Probleme – bis auf die eingeschränkte Mundöffnung am nächsten Vormittag, was aber vollkommen normal ist. Aber selbst die war am nächsten Tag wieder vollkommen normal. Bitte auf gar keinen Fall permanent kühlen, durch einen Strohhalm trinken oder wild umspülen, wie es hier einige gemacht haben. Zum Fäden ziehen und zum Drainagestreifen Wechsel kann ich sagen, dass es kurz ziept, aber es danach nochmal deutlich besser wird. Ich arbeite selbst in einer zahnärztlichen Praxis und sehe deshalb fast täglich wie „das so ist“. Allen anderen eine gute Besserung 🙂

  39. Denise

    Ich habe vor 6 tagen meine 4 Weißheitszähne unter vollnakose rausbekommen. Ich muss sagen, ich bin ein sehr Schmerzempfindlicher Mensch, deshalb auch die Vollnarkose. Ich habe deshalb auch riesen große Angst, morgen meine Fäden ziehen zulassen. Ich kann nichtmal ne Betäubung annehmen, da ich große angst vor Spritzen habe.
    Ich habe nur auf der rechten Seite eine gelbe backe & ein starkes spannungsgefühl iner Wange, aber im großen und ganzen war es für mich sehr schlimm. 😀

  40. Kim-Sophie

    Ich habe meine 4 weißheitszähne gestern gezogen bekommen und heute ist alles unten am Kiefer dick aber war bei Kontrolle und es war alles gut 🙂
    Montag werden die Fäden gezogen hoffe es tut nicht so weh 🙂

  41. India

    Also ich habe vor 8 Tagen meine 4 Weisheitszähne unter Vollnarkose rausgekriegt. Nach ungefähr 6 Tagen ist so ziemlich alles abgeschwollen und hatte auch so gut wie gar keine Schmerzen. Außer nachdem ich meine Drenagen rausbekommen habe hat es so für ca. 30min ziemlich gebrannt. Heute habe ich auch schon die Fäden gezogen gekriegt und man bemerkt es wirklich kaum! Ich bekomme normalerweise nach Jedem Kleinen Zieper feuchte Augen aber dass war wirklich gar nix! Aber das ist natürlich bei jedem anders

  42. Lena

    Hallo! Ich habe heute meine 2 unteren Weisheitszähne bei einer OP entfernt bekommen. Soweit ist auch noch alles gut. Jedoch spüre ich die Fäden wenn ich mit der Zunge nach hinten fahre. Also nicht nur so an der Wunde sondern so etwas darüber so schwebend. Jetzt habe ich Angst, dass ich da etwas kaputt machen oder daran ziehen oder so könnte. Ist das überhaupt möglich?

    • Vanessa

      Hallo Lena.
      Mir wurde gestern nach meiner OP geraten , dass ich nicht mit der Zunge in die Nähe der Wunde kommen soll. Versuch dies am besten und dann brauchst du dir keine Sorgen zu machen
      .

  43. Hido

    Hallo alle zusammen,
    ich möchte auch mal meine Erfahrungen teilen. Vorneweg diejenigen die schreiben das,dass fäden ziehen nicht wehtut kann ich überhaupt nicht verstehen. Ich hab mir bevor die Fäden gezogen wurden 1-2std vorher ne Ibuprofen 400 reingezogen und trzd tat es höllisch weh das hat auch nix mehr mit zippen oder so zu tun ich rate auf jedenfall vorher ein Schmerzmittel zu nehmen. Es kann natürlich sein das bei manchen die Fäden nicht so eingewachsen sind wie bei anderen aber in der Regel kann man sagen es tut schon weh. Die Schmerzen sind allerdings ertragbar zumindest mit Schmerzmittel (fand Ibuprofen 400 oder 600 in den ersten Tagen am besten hatte zwar auch Novalgin da ich nicht gerne Tabletten schlucke das half gefühlt überhaupt nicht ). Zu Essen gab halt Suppe 2 Tage später sogar mit reis man muss halt nach jedem essen einmal mit Salbei tee ausspülen ,man sollte am besten bevor man Schmerzmittel nimmt was essen. Hatte daselbe Problem mit dem Mund konnte ihn nicht schließen aber auch nicht weit aufmachen, da muss man eben durch wenn man dann zum Zahnarzt geht wird der Mund mit ner zange eben aufgehalten also keine Angst. Zur Op lief eigentlich schmerzfrei nur die Spritzen am Anfang hab mir direkt alle 4 Weisheitszähne ziehen lassen auf empfehlung des Arztes und das war auch gut so wäre bestimmt nicht wiedergekommen, dafür sind die Schmerzen danach einfach zu hart ich weiß gar nicht wie manche hier meinen können sie hätten das ohne Schmerzmittel überstanden das scheint mir aber schon sehr unrealistisch. Kurze Zusammenfassung die op tut eig nicht weh die nächsten zwei Tage sind die Hölle weil ihr auch immer diesen Iod Geschmack schlucken müsst. Das Fäden ziehen tut normalerweise weh nimmt zur Vorsorge ein Schmerzmittel eurer Wahl (je nachdem wie sehr die Fäden schon mit dem Zahnfleisch verwachsen sind kann es mehr oder weniger wehtun ). Danach könnt ihr zwar theoretisch alles essen aber richtig kauen und weite öffnung des mundes normalisiert sich mit der Zeit. Falls jemand auch vorher Druck auf den Ohren hatte wie ich ist es spätestens mit den Fäden ziehen weg,außer man belastet seine Ohren. Letztendlich hoffe ich sowas nie mehr machen zu müssen.

    MfG

  44. Blizz

    Also ich habe heute Morgen (also am 31.10.2016) alle 4 Weisheitdzähne entfernt bekommen und bekomme nächsten Mittwoch die Fäden gezogen. Wenn ich mir die Kommentare hier so ansehe, weiß ich nicht, ob ich Angst haben soll oder es gechillt angehen soll. Ich werde aber nächste Woche mit einem eigenen Bericht bericht erstatten.

  45. Blizz

    Also das Fädennziehen sollte man echt gechillt angehen. Es tut 0 Weh und geht schnell. Mir wurden heute die Fäden gezogen und ich lebe noch. Man sollte es übrigens „Fäden entfernen“ und nicht Fäden ziehen nennen, da der Zahnarzt die Fäden garnicht zieht.

  46. Jeffrey

    Also ich hab auch Gezogen bekommen, aber bei mir Schmerzen sogut wie keine.. nach ein Paar stunden hatte es nur noch gejuckt, sonst nix“Dabei habe ich auch fette Schmerzmittel bekommen, dqacht mir wozu habe ich die..würde ich sagen vegtarisch und Gesund Leben bringt doch was..“ kein scheiss schnitzel, keine Pommes extrem wenig fett“ etc

  47. Rürü

    Ich habe mir vor fünf Tagen die Weisheitszähne mit einer örtlichen Betäubung ziehen lassen und konnte direkt danach einkaufen gehen, klar konnte ich nicht schwer tragen. Das die Wange betäubt war hat gestört, als es weg war kamen so langsam die Schmerzen, die zum aushalten waren mit Schmerztabletten, die nächsten Tage konnte ich auch wieder raus in zwei Tagen werden mir die Fäden gezogen, ich weiß nicht wie es sein wird 😅

  48. Francine

    Hallo zusammen,
    letzten Freitag sollten meine letzten beiden oberen WhZ raus. Die Unteren sind schon seit ein paar Jahren raus.(Damals jedoch in meinem Empfinden nicht von einem Zahnarzt, sondern vielmehr von einem Metzger entfernt worden. Nur Probleme, Komplikationen, Pfusch am „Werk“ , Zahnsplitter zurückgelassen, Kiefer angebrochen usw. -> sehr sehr schlechte Erfahrungen gemacht!)

    Laut aktuellem Röntgenbild sollte es dieses Mal anders werden. Auch praktiziert der damalige Zahnarzt nicht mehr und ich wurde von meinem neuen Zahnarzt zu einem Kieferchirugen weitergeschickt.
    Die dortige Ärztin sah sich die Röntgenbilder an und freute sich bereits auf den Eingriff.
    Beide Zähne lägen absolutte günstig und die OP würde nicht länger als 30 Minuten dauern, wenn überhaupt.
    Am Freitag war es dann soweit.
    Da ja alles so einfach werden sollte, gab es nur die örtliche Beteubung. Der Eingriff für den ersten Zahn dauerte dann jedoch über eine Stunde und beherbergte ein Problem nach dem Anderen. Sie bekam den Zahn nicht zu packen und rutschte immer wieder ab… Auch ist meine Mundöffnung wohl sehr klein, sodass sie zog und riss und nun mein Mundwinkel eingerissen ist.
    Am Ende lagen meine Nerven jedenfalls blank und auch mein Kreislauf verabschiedete sich wärend der OP in immer kürzeren Abständen.
    Ich brach die OP nach einem Zahn ab.
    Die Ärztin hatte absoluttes Verständnis für mich übrig und versicherte mir, dass der zweite Zahn, der jetzt ja noch fehlte, nur in Vollnakose rausgeholt werden würde, da er ebenso „einfach“ läge wie der Erste… so kann man sich anhand eines Röntgenbildes irren…

    Die Schwellung betraf nach der OP exakt mein halbes Gesicht… selbst mein Auge schwoll zu. Sowas hatte ich noch nie. Mit viel kühlen dagegengehalten, sodass es heute am Montag (3,5 Tage nach OP) schon deutlich besser ist. Nun habe ich nur noch eine stark ausgeprägte Kiefersperre, welche ohne Schmerzmittel sehr unangenehm ist. Das ständige krampfen der gesammten Wange zieht sich hoch bis zum Ohr. Meine Fäden werden erst am Freitag gezogen… und egal ob schmerzhaft oder nicht, ich bin froh wenn es vorbei ist.!!!

    Die Wunde selbst tut mittlerweile gar nicht mehr weh, nur dieses dauerhafte Krampfen treibt mich in den Wahnsinn und ist sehr unangenhem.

    Ich schätze es ist wirklich sehr schwer festzumachen wie sich der Heilungsprozess bei jedem einzelnen auswirkt. Letztlich ist er bei jedem Mensche unterschiedlich.
    Ich werde jetzt abwarten bis die Wunde völlig verheilt ist und dann komme ich zu meinem 4ten und letzten Weisheitszahn.

  49. Nina

    Huhu.
    Also am 11.12. hatte ich meine OP unter Vollnarkose.. 3 Backenzähne und die 4 Weisheitszähne… Die OP und das Aufwachen war alles okay… Schmerzmittel sei dank Lebe ich noch. Essen und Rauchen ging am OP Tag abends schon. Aber vorsichtig. Bis Heute habe ich Schmerzen die stellenweise sehr unangenehm sind. Morgen muss ich zum Fäden ziehen… Panische Angst hab ich davor… Die OP war nicht ohne Grund unter vollnarkose da ich im Mundbereich echt sensibel bin. Werde mich morgen früh direkt voll dröhnen und hoffen das es nicht so schmerzt.

  50. Nina

    Fäden ziehen an sich tat nicht weh nur ein kleiner Ziep an einem kurz weil der faden doof saß. Ich habs überlebt

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.