Claudia, 34: ruck zuck

Claudia, 34: ruck zuck

Habe gestern die beiden oberen Weisheitszähne gezogen bekommen. Sie waren zu meinem Glück schon vollständig entwickelt, so dass sie einfach gezogen werden konnten.

Die Zahnärztin hat die Stellen um die Zähne (Zahnfleich und Gaumen) mit 3 bzw. 4 Stichen betäubt. Die Nadel der Spritze war so dünn, dass ich so gut wie nichts gespürt habe, im Gaumen einen kleinen Pieks. Die Wirkung der Spritzen setzte nach ca. 10 Minuten ein. Ich habe die Augen geschlossen, spürte ein wenig Ruckeln, hörte nicht viel, weil der Sauger recht laut war und ruck zuck war Nummer eins draußen. Nummer zwei folgte genauso unkompliziert. Nach 5 Minuten war das Ziehen Geschichte. Auf die Wunden kamen Wattepads, auf die ich noch eine halbe Stunden beißen sollte, dann konnte ich gehen.

Ein bisschen wackelig auf den Beinen, was wohl eher an der Aufregung lag, die mich vor dem Ziehen befallen hat, bin ich nach Hause, habe mich gleich hingelegt, später etwas gekühlt, Arnica Globuli gelutscht, als die Wirkung der Betäubung nachließ, bei mir so nach ca. 5 Stunden, habe ich noch eine Ibuprofen geschluckt und bin dann ins Bett. Weder sind die Wangen geschwollen, noch brauche ich Schmerzmittel, alles gut.

Heute musste ich noch ein Mal zur Kontrolle, sieht aber alles gut aus. Noch 2, 3 Tage weiche Nahrung, die Wunden brauchen allerdings wohl ca. 7 – 14 Tage, bis sie wieder geschlossen sind. Wichtig ist Ruhe und das Vermeiden von körperlicher Anstrengung war der eindringlichste Rat meiner Zahnärztin. Speisereste kann man locker mit etwas Wasser nach dem Essen aus den Löchern spülen, abends sollte man mit Salbei- oder Kamillentee ordentlich spülen und Gurgeln, mehr ist nicht zu beachten.

Fazit: Die Angst vorher war, zumindest in meinem Fall, völlig unnötig. Alles wird gut 😉



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.