Anna, 20: Ihr schafft das auch | Weisheitszahn-OP.de

Anna, 20: Ihr schafft das auch

Anna, 20: Ihr schafft das auch

Hallo meine Leidensgenossen!
Heute hatte ich meine Weisheitszahn OP mit örtlicher Betäubung. Generell habe ich etwas Respekt vor allem wo Blut zu sehen ist oder eine Spritze verwendet wird, deshalb mit etwas schlechterem Gefühl hingegangen. Die Betäubung waren erstmal zwei Spritzen, wobei eine dritte nachträglich verwendet wurde, als ich dann schmerzhafte Geräusche von mir gab. Jedoch waren diese Geräusche nicht auf Grund des Bearbeitens vom Zahn, sondern von der unfähigen und gefühlslosen (männlichen) Hilfe, die mir mit Hilfe eines Hakens um meine Wange fern zu halten, diese scheinbar aufreißen wollte.

Es war halt nur ein Zahn, welcher jedoch ziemlich weit oben im Kiefer saß und schief dazu, wodurch es zu einer kleinen Komplikation kam und es eine Stunde dauerte. Danach war ich völlig fertig, einerseits durch den Adrenalinschub der letztendlich aufhörte und meine Kräfte mitnahm, andererseits auch durch die Betäubung, die einen etwas kaputt machte. Nun sitze ich hier mit einem Kühlverband und etwas geschwollener Wange und  hoffe dass es nicht mehr schlimmer wird. Schmerzmittel sollte ich empfehlen schon einzunehmen, wenn die Betäubung schon leicht zurück geht, da ich die erste halbe Stunde als das geschah etwas litt.

Nun ja die nächsten Tage erstmal nichts machen und warten bis alles verheilt ist. Viel Glück euch anderen und ihr schafft das auch 🙂



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.