Christin, 22: Wenn ich es schaffe, schaffst du es auch!! | Weisheitszahn-OP.de

Christin, 22: Wenn ich es schaffe, schaffst du es auch!!

Christin, 22: Wenn ich es schaffe, schaffst du es auch!!

Meine Weisheitszähne wurden alle 4 auf einmal vor 8 Tagen (08.02.1018) in Vollnarkose entfernt. Sie waren alle noch nicht aus dem Zahnfleisch gewachsen.
Zu allererst muss ich sagen, dass ich Angstpatientin bin und vor der OP und der Zeit danach wirklich eine riesen Panik hatte. Ich selbst würde mich als schmerzempfindliche Person bezeichnen und hatte so eine Angst, dass ich die Schmerzen nicht aushalten kann oder sonstwas. Und im Nachhinein betrachtet muss ich sagen, dass meine Ängste vollkommen unbegründet waren und die Zeit zwar nicht besonders toll war, aber alles gut aushaltbar. Deswegen schreibe ich diesen Bericht, weil ich mir sicher bin, dass wenn ich es überstehe es wirklich für jeden machbar ist!!

Ich habe vor der OP einige Besorgungen gemacht, für die Zeit nach der OP und denke, dass es vielleicht hilfreich sein kann wenn ich diese einmal aufliste.
-Arnica Globuli: Habe den Tipp von Bekannten bekommen. Arnica soll den Heilungsprozess unterstützen und Schwellungen und Nachblutungen verringern. Ich habe 2 Tage vor der OP schon angefangen Arnica zu nehmen. 3 mal tgl. 5 Kugeln.
-Kinderzahnbürste: Die Tage nach der OP kann man den Mund wirklich nur minimal öffnen. Die Kinderzahnbürste hat einen kleinen Kopf und dazu noch weiche Borsten. Eignet sich sehr gut zum Zähneputzen nach der OP.
-Flüssige/weiche Nahrungsmittel: Babygläschen, Apfelmus, Sojajoghurt, Suppen usw. Das einzige, was man in den Tagen nach der OP essen kann. Also am besten ausreichend mit solchen Sachen eindecken!
-Kamillen-/Salbeitee: Kamille beruhigt die Wunden und Salbeitee wirkt antibakteriell.
-genügend Kühlakkus im Gefrierfach haben: Kühlen ist super wichtig und tut auch gut. Ich hatte insgesamt 6 Kühlakkus ( 3 für jede Seite), die ich regelmäßig ausgetauscht habe und bin damit gut ausgekommen.
-Material gegen Langeweile: Bücher, Serien, Filme, Spiele.. Wichtig ist Ruhe. Da kann schonmal langeweile aufkommen. Überlegt vorher was ihr machen möchtet. Wann hat man schonmal die Zeit 17 Stunden am Stück die Lieblingsserie zu suchten?

So nun zu der OP an sich. Ich habe mich für die Vollnarkose entschieden, einfach weil es für mich nicht anders möglich gewesen wäre, weil ich eine solche Angst hatte. Ich würde mich aber auch glaube ich ohne Ängste für die Vollnarkose entscheiden, einfach weil es total stressfrei ist. Muss man halt für sich selbst entscheiden, ob man das Geld investieren will/muss oder ob es auch so geht.
Ich bin dort angekommen, habe mich auf eine Liege gelegt, dann wurde mir ein Zugang in die Hand gelegt (kleiner Pieks, mehr nicht) und dann kam auch schon der Anästhesist und hat mir das Narkosemittel gegeben. Nach 5 Sekunden war ich eingeschlafen. Nach einer dreiviertel Stunde war alles schon vorbei. Ich bin total verpeilt aufgewacht in einem Aufwachraum und habe ununterbrochen geredet und gelacht. Habe mich gefühlt als wäre ich total betrunken und konnte einfach nicht mehr aufhören zu reden 😀 Dadurch kam es dann zu Nachblutungen, die aber ganz einfach mit einem Tupfer, wo ich draufbeißen sollte, gestillt wurden. Nach 1 1/2 Stunden (kam mir vor wie 10 Minuten) war ich dann so fit, dass ich mit meiner Begleitperson die Praxis verlassen konnte. Schmerzen hatte ich zu dem Zeitpunkt keine, da ich direkt nach dem Aufwachen Novalgin bekommen hatte und mein halber Mund noch taub war.

Zuhause angekommen habe ich mich dann mit Kühlakkus ins Bett verzogen und Fernsehn geguckt. Nach ein paar Stunden traten dann Schmerzen ein. Ich würde die Schmerzen nicht unbedingt als stark bezeichnen, aber schon als ziemlich unangenehm. Aber mit Schmerzmittel wirklich gut aushaltbar. Ich habe von dem Kieferchirurgen Sympal als Schmerzmittel bekommen. Das habe ich genommen, hat aber leider nur 2 Stunden gewirkt. Laut Packungsbeilage durfte man aber nur alle 8 Stunden eine Tablette nehmen. Bin dann auf Ibuprofen umgestiegen und das war wirklich super. Die ersten 3 Tage habe ich alle 6 Stunden 600mg genommen und und den 4. Tag nurnoch 400mg alle 6 Stunden und am 5. Tag hatte ich so gut wie keine Schmerzen mehr und bin seitdem Schmerzmittel frei. Wichtig ist, dass ihr die ersten Tage viel kühlt. Die ersten 24 Stunden habe ich fast durchgängig gekülht und dann noch 2 weitere Tage immer mal wieder zwischendurch. Danach habe ich gar nicht mehr gekühlt. Schwellung war da, aber nicht sooo doll, habe es bei anderen schon deutlich schlimmer gesehen. Vielleicht lag es an den Arnica Kügelchen. Nachblutungen hatte ich übrigens auch zuhause gar keine mehr. Vielleicht lag auch das an den Arnica.

Die ersten 2 Tage habe ich glaube ich gar nichts runterbekommen an Essen, weil mein Mund geschwollen war, ich ihn gerade mal so weit aufbekommen habe, dass ich eine Schmerztablette reinbekommen habe und ich nicht richtig schlucken konnte. Aber ich hatte auch absolut keinen Hunger. Am 3. Tag habe ich Suppe getrunken und ab dem 4. Tag ging es eigentlich sehr schnell bergauf. Am 5. Tag war ich dann zur Kontrolle beim Zahnarzt. Er meinte, dass alles in Ordnung ist und sehr gut verheilt. Ich habe mich dann noch einen weiteren Tag geschont und seid vorgestern (7.Tag) bin ich wieder arbeiten. Gestern konnte ich wieder weiches Kauen, ich war stolz wie Oskar 😀 Heute, also 8 Tage nach der OP wurden die Fäden gezogen. Hatte auch davor ne mega Angst, aber alles unbegründet. An 2 Wunden habe ich es nicht mal gemerkt und an den anderen beiden hat es ein bisschen gezwickt, aber nicht schlimm. Der Zahnarzt meinte wieder, dass es sehr sehr gut aussieht. Alles kann ich noch nicht essen, bin aber denke ich auf einem guten Weg.

Macht euch also nicht verrückt! Das schlimmste was ihr tun könnt ist nach irgendwelchen Komplikationen googeln. Ich hatte die ganze Woche eine so große Angst, dass sich etwas entzündet oder sonstwas passiert. Es ist nichts passiert.

Mein Fazit der ganzen Sache: Es waren natürlich keine tollen Tage, bin auch froh, dass es jetzt fast vorbei ist, aber alles war wirklich gut machbar. Ich würde es immer wieder so machen, alle vier auf einmal entfernen zu lassen und den Eingriff in Vollnarkose zu machen. Macht euch nicht zu viele Sorgen! Das wird schon. Eine, vielleicht zwei doofe Wochen, dafür nie wieder Probleme mit diesen dämlichen Weisheitszähnen. Viel Erfolg bei eurer OP.



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.