Meggy, 19: Als Angstpatient trotzdem gut durch die Weisheitszahn-OP!! | Weisheitszahn-OP.de

Meggy, 19: Als Angstpatient trotzdem gut durch die Weisheitszahn-OP!!

Meggy, 19: Als Angstpatient trotzdem gut durch die Weisheitszahn-OP!!

Hallo zusammen 🙂

Leider gehöre auch ich zu den evolutionĂ€r Benachteiligten und bin bzw war im Besitz aller vier WeisheitszĂ€hne 😀 Seit Monaten habe ich die Operation meiner WeisheitszĂ€hne vor mir her geschoben, einfach weil ich tierische Angst hatte. Zahnarztbesuche sind eigentlich nie ein Problem, hab auch nie negative Erfahrungen gemacht, aber da alle vier WeisheitszĂ€hne im Kiefer lagen, zudem auch noch schrĂ€g nach vorne gewachsen sind und alle in einem Rutsch entfernt werden sollten, beschlich mich sehr schnell ein sehr schlechtes GefĂŒhl dabei, welches in den letzten zwei Wochen vor der OP in einer panischen Angst ausartete.
Beim VorgesprĂ€ch war der Arzt nicht sonderlich einfĂŒhlsam und ich hatte nicht das GefĂŒhl, dass er meine Angst wirklich ernst nimmt, was sie natĂŒrlich nicht grade besser machte. Er riet mir zu einer Lachgas-Behandlung in Kombination mit 7,5 mg Tavor eine Stunde vor der OP um die Angst etwas zu nehmen.

Mit absolut weichen Knien bin ich dann heute morgen zur Praxis (hatte ernsthaft mit dem Gedanken gespielt abzusagen), hab mein Tavor geschluckt und dann gewartet und gewartet und gewartet… Zumindest gefĂŒhlt, eigentlich saß ich nur solange im Wartezimmer bis die Tablette ihre Wirkung gezeigt hat 😀 Nach einer halben Stunde bin ich dann ins Behandlungszimmer gerufen worden, der Weg dahin gestaltete sich aufgrund meines in Watte gepackten Zustands etwas schwierig, die Panik an sich ist aber wirklich sehr in den Hintergrund getreten! Meine Empfehlung fĂŒr Tavor also!

Vom Lachgas habe ich ĂŒberhaupt nichts gemerkt, einzig mein ZeitgefĂŒhl war sehr verĂ€ndert und die OP kam mir wesentlich kĂŒrzer vor, so ca. 10 Minuten statt den eigentlichen 45 Minuten. Das Ziehen an sich war nur bei einem Zahn so furchtbar wie erwartet, das war allerdings auch der grĂ¶ĂŸte und tief sitzendste, die anderen gingen recht unproblematisch raus. Das GerĂ€usch beim ZersĂ€gen der ZĂ€hne war natĂŒrlich richtig grausam, aber ich durfte wĂ€rend der Behandlung Musik hören, das half ein wenig.

Angeschwollen ist nur die rechte Seite, auf der auch der grĂ¶ĂŸte Zahn saß, aber mit ausreichend Arnika Globoli ist auch das innerhalb von 2 Stunden deutlich zurĂŒck gegangen. Schmerzen habe ich kaum, was aber auch daran liegen könnte, dass ich meine Schmerzmittel recht großzĂŒgig dosiert habe 😉 Viel Wassereis, ein KĂŒhlpack und literweise HĂŒhnersuppe und BabyglĂ€schen werden mich die nĂ€chsten Tage hoffentlich gut ĂŒberstehen lassen 🙂 Insgesamt war es nĂ€mlich bei weitem nicht so schlimm wie erwartet, also nur Mut! Wenn es vorbei ist hat man (meistens) nie wieder Ärger mit den Dingern, und es ist allemal bequemer sie rauszuhaben bevor es irgendwann richtige Probleme gibt.

Einen schönen Tag euch noch,
Emmy



1 Kommentar zu "Meggy, 19: Als Angstpatient trotzdem gut durch die Weisheitszahn-OP!!"

  1. Maja

    Hallo!
    Ich hatte auch diese Art OP, also eine Tablette (Beruhigungsmittel) und dann Lachgas-Sedierung. Damit war die OP wirklich absolut ok. Ich kann das echt nur empfehlen!!
    LG und gute Besserung allen hier!

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.