Natascha, 16: 4 Zähne raus während des "Mittagsschläfchen" (mit Foto) | Weisheitszahn-OP.de

Natascha, 16: 4 Zähne raus während des “Mittagsschläfchen” (mit Foto)

Natascha, 16: 4 Zähne raus während des "Mittagsschläfchen" (mit Foto)

Hey ich will euch mal von meiner Erfahrung mit den Weisheitszähnen berichten, da ich davor extreme Angst hatte und einige schlaflose Nächte verbracht habe.

Der Termin für die Entfernung stand schon seit einigen Wochen fest und je näher ich darauf zukam, desto nervöser wurde ich. Eine Woche vorher hätte ich am Liebesten alles abgesagt, aber meine Familie und mein Freund haben dann dafür gesorgt, dass ich doch dahin bin.

Ich hatte totale Angst und schon im Wartezimmer liefen die Tränen, dann gab es aber eine Beruhigungstablette, die mich wirklich umgehauen hat. Zuerst dachte ich, dass die gar nicht wirkt, aber eine halbe Stunde später, hätte ich am Liebsten schon im Wartezimmer geschlafen. Ich war total fertig und müde, obwohl ich erst zwei Stunden vorher aufgestanden bin.
Dann ging es auch schon in den Behandlungsstuhl, ich musste meine Schuhe ausziehen, bekam eine Nadel in den Arm und tausende Kabel an mich angeschlossen. Dann hieß es warten. Ich fühlte mich, wie nach einigen Gläsern Alkohol, alles fühlte sich so dumpf und wie unter einer Taucherglocke an. Kurz darauf floss eine weiße Flüssigkeit durch einen Schlauch in meinen Arm und ich merkte nur noch, wie alles vor mir verschwamm und der ganze Raum sich drehte und dann war ich auch schon weg.

Kurz nach der OP, daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern

Kurz nach der OP, daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern

Aufgewacht bin ich dann, ohne jegliches Gefühl für Raum und Zeit, in einem relativ gemütlichen Bett, im Aufwachraum. Ich wusste gar nicht was los war und bin immer wieder eingeschlummert.
Irgendwann konnte ich meine Augen aufhalten und mal gucken wo ich war. Schmerzen hatte ich gar keine und dann ging es auch, wackligen Schrittes, heim.
Das müsste so 10-12 Uhr gewesen sein, den Rest des Tages habe ich verschlafen oder kann mich nicht mehr erinnern.

Heute ist schon alles ein wenig geschwollen, aber es geht noch. Ich fühle mich immer noch etwas duselig und versuche die meiste Zeit zu schlafen, was mit den Schmerzmitteln auch ganz gut geht, da man davon ziemlich platt ist.

Auf jeden Fall war es viel weniger schlimm als ich dachte und ich würde es immer wieder tun, da ich selten so entspannt geschlafen habe und zum Arzt war.

 



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.