Ingrid, 20: Hab von der OP nicht viel mitbekommen | Weisheitszahn-OP.de

Ingrid, 20: Hab von der OP nicht viel mitbekommen

Ingrid, 20: Hab von der OP nicht viel mitbekommen

Auf Anraten meines Zahnarztes sollte ich mir die Weisheitszähne enfernen lassen. Mein Kiefer ist recht zierlich, von daher war schon kaum ausreichend Platz für die “normalen” Zähne. Vier Backenzähne zusätzlich? No way.
Da ich eine rechte “Schisserin” bin, und mir mein Hausarzt das praktischerweise auch attestiert hat, konnte ich das ganze in Vollnarkose machen lassen. Sehr angenehm, die Vorstellung das in meinem Kopf rumgearbeitet wird, behagte mir gar nicht. Am OP-Tag bin ich um 10 Uhr nüchtern wie verabredet in die Praxis gekommen. Dort habe ich eine tolle Tablette bekommen, die mich recht gelassen werden ließ. Um nicht zu sagen, ich habe nach 15 Minuten gar nichts mehr mitbekommen.

Die OP selber und die Narkosevorbereitungen gingen komplett an mir vorbei. Am nächsten Tag war ich leicht geschwollen, aber von Hamsterbacken war ich so weit entfernt das ich am Abend mit meinem Freund nach Wien gefahren bin. Die Fäden kamen eine gute Woche später raus – und die Geschichte war erledigt.



1 Kommentar zu "Ingrid, 20: Hab von der OP nicht viel mitbekommen"

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.