Bettina, 21: Der untere Zahn war Horror!!

Bettina, 21: Der untere Zahn war Horror!!

Also ich hab zwar Angst vor dem Zahnarzt, bohren etc. aber ich hab es immer geschafft mich zusammen zu reißen.
Als meine Zahnärtzin mir sagte das ich bald die Weisheitszähne entfernen lassen sollte, da die unteren sehr nah am Nerv liegen würden und die Gefahr einer Gesichtslähmung bestünde, bekam ich mächtig schiss.
Ich habs dann noch recht lange vor mir hergeschoben, doch irgendwann dann doch den Termin beim Chirurgen gemacht.

Am 28.11.12 war es nun soweit.
Ich hatte nicht den Luxus, dass man mir sagte ich dürfte den MP3 Player oder eine Freundin mitnehmen. Auch wurde ich nicht über den Dämmerschlaf aufgeklärt und die Vollnarkose kostet in Österreich 600€, was ich mir nicht leisten kann.
Also musste ich so durch…
Als ich das Behandlungszimmer betrat, kamen mir alle recht gestresst vor.
Nie im Leben wär ich drauf gekommen das alles abzusagen, weil mir die Situation suspekt war. Wär vielleicht klüger gewesen.

Im Allgemeinen waren der Arzt und die Schwestern sehr nett und beruhigend.
Die beiden Zähne rechts sollten es sein. (was ich in diesem Moment erst erfuhr) Der Obere ging sehr schnell, und ich hab mich schon gefreut das es wirklich nicht so wild ist.

Doch die knappe halbe Stunde die der Arzt am unteren herumgerissen hat…
Wie gesagt, der Zahn lag sehr nah am Nerv, und hatte auch noch eine verbogene Wurzel die kaum zu entfernen war.
Der Arzt hatte wohl einige Schwierigkeiten, doch nach einigem nachlesen hier, denke ich mir, mit genug Erfahrung oder auch nur Einfühlungsvermögen hätte ich nicht solche Schmerzen haben müssen.

Ich hatte während der OP immer wieder Schmerzen, daraufhin bekam ich immerwieder eine Spritze. Insgesamt brauchte ich 7!!! Spritzen für 2 Zähne. Und erst die siebte Spritze brachte mir die Erlösung (warum nicht schon früher dachte ich mir und war gleichzeitig dankbar, dass der Schmerz schwächter wurde)

Drei oder viermal dachte ich „Ich kann nicht mehr!!“, ich fühlte mich als wäre ich am Rücken komplett nassgeschwitzt, war kurz vorm hyperventilieren und dachte ich würde gleich ohnmächtig.

UND ICH HAB MICH ECHT ZUSAMMENGERISSEN!!!

Immerwieder versuchten der Arzt und die Schwestern mich zu beruhigen, aber was sollte ich machen wenn immer wieder auf dem Schmerz herumgedrückt wird?

Irgenwann die Erlösung, es musste nur noch genäht werden, was kein Problem mehr war, ich war komplett fertig.

Meine Mutter hat mich nach Hause gefahren.
Unterwegs kamen mir die Tränen, ich kam mir etwas misshandelt vor, aber kein Wunder, die Entfernung des Unteren Zahns TAT WIRKLICH WEH!!

Mir kam es vor als wäre das von allen Seiten heruntergespielt worden.
Nun habe ich vor dem zweiten Mal noch mehr Angst.
Einerseits besteht die Gefahr für den Nerv, doch andererseits glaube ich, dass ich das nicht nocheinmal schaffe.

Das Gute ist, die Tage danach sind auszuhalten, mit reichlich Schmerzmittel.
Dennoch war es für mich eine höllische Erfahrung 🙁



1 Kommentar zu "Bettina, 21: Der untere Zahn war Horror!!"

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.