Carina, 22: Keinen Stress machen! :) | Weisheitszahn-OP.de

Carina, 22: Keinen Stress machen! :)

Carina, 22: Keinen Stress machen! :)

Hallo 🙂
Ich bin Carina, 22, und mir wurden im Mai (Freitag, der 13.!!!) unter Vollnarkose alle 4 WeisheitszÀhne gezogen.

Die oberen ZĂ€hne kamen schon heraus, die Unteren waren noch versteckt, allerdings im Nerv… Schon lange hat mich mein Zahnarzt darauf angesprochen, die ZĂ€hne ziehen zu lassen und ich bin immer ausgewichen, weil ich einfach Horror hatte… Dann sagte er mir aber, dass ich da beim ZĂ€hne putzen gar nicht nach Hinten komme um die ZĂ€hne sauber zu halten. Daraus könnte Karies entstehen. Und weil ich nicht wusste vor was ich mehr Schiss hatte – Bohren oder Ziehen (ich hab’ echt super gute ZĂ€hne, nie ein Loch gehabt oder irgendwelche Beschwerden) hab’ ich mich entschlossen, das Ding zurchzuziehen…
Aber wenn, dann alle auf einmal (raus, was keine Miete zahlt 😉 !) und unter Narkose..

Am Tag davor war ich nur am Heulen. Schon in der gesamten Woche hab’ ich mir Erfahrungsberichte durchgelesen – TUT DAS NICHT!!! Lest nur die positiven Berichte und geht zuversichtlich zum Zahnarzt!!! Ich glaube, die Sache mit den Schmerzen hat unheimlich viel mit der Einstellung zu tun! Also hab’ ich mir die volle Dröhnung BachblĂŒten reingepfiffen 😛 Ich muss dazu sagen, ich hatte weniger Angst vor den Schmerzen, als vor der Narkose.. Wenn man sowas zum ersten Mal macht, dann liest man ĂŒber ALLES nach! Und gerade die negativen Sachen bleiben echt hĂ€ngen..
Leute, das ist ein riesengroßer Fehler!

Die OP verging, ich konnte nach Hause und hatte den ersten Tag null Schmerzen – war nochmal eben im Tierheim wo ich arbeite usw. Ich rate aber, es nicht zu ĂŒbertreiben – die Quittung kommt, wenn man es ĂŒbertreibt. Von Anfang hab’ ich viel gekĂŒhlt. Essen ging eigentlich problemlos – NatĂŒrlich nur Brei und Suppe. Ich glaube zwar, ich hĂ€tte auch beißen können, bin mir aber sicher, das wĂ€re weniger gut gewesen, was die Schmerzen angeht…

Klar, die Backen wurden dick und ich sah aus wie ein Hamster aber ich habe immer Schmerzmittel genommen und fleißig gespĂŒlt. Ich bin auch Raucher, hatte damit aber keine Probleme. Vor der OP habe ich nicht geraucht.. An manche Sachen sollte man sich einfach halten, auch wenn der Drang groß ist.. Am Abend dann meine erste Zigarette und danach immer schön ausspĂŒlen, damit sich nichts entzĂŒndet.. hat es auch nicht.
Ich habe immer schön dauaf geachtet, dass ich keine Essensreste im Mund hatte und hab’ bewusst nicht an den FĂ€den herum gespielt oder sonst irgendwas an den Wunden gemacht.

FĂ€den ziehen – easy! Alles gut verheilt und ich habe 3 Tage nach der OP wieder gearbeitet..

Mein Fazit – locker bleiben! Sagt sich aber im Nachhinein auch leichter als vorab, ich weiß. Ist aber der beste Tip!
Und, ganz wichtig: nie nie nie niemals negative Erfahrungsberichte lesen 😉

Liebe GrĂŒĂŸe,
Carina



Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.