Wie häufig sind Komplikationen im Zusammenhang mit der Weisheitszahn-OP? | Weisheitszahn-OP.de

Wie häufig sind Komplikationen im Zusammenhang mit der Weisheitszahn-OP?

Wie häufig sind Komplikationen im Zusammenhang mit der Weisheitszahn-OP?

Laut verschiedener Studien weisen nach Weisheitszahn-OPs am Unterkiefer

– ca. 5-20% aller Patienten Entzündungen auf,

– ca. 3-5% aller Patienten leiden unter vorübergehenden Empfindungsstörungen wie Kribbeln oder Taubheit im Behandlungsgebiet,

– ca. 1% haben behandlungsbedürftige Nachblutungen und

– ca. 0,5% Abszesse (Eiteransammlungen).

Schwere Komplikationen wie die Schädigung von Nachbarzähnen und dauerhafte Nervenverletzungen sind deutlich seltener.

Bei Entfernungen im Oberkiefer sind Komplikationen allgemein unwahrscheinlicher, allerdings kommt es hier bei etwa 10% der Eingriffe (häufiger bei langen Wurzeln) zu einer Eröffnung der Kieferhöhle, die aber fast immer problemlos während des Eingriffs wieder verschlossen wird.

Bitte hinterlasse auch Du einen kurzen Kommentar mit Deinem Tipp, Deiner Meinung oder Erfahrung zu dieser Frage. Der Kommentar hilft direkt anderen Nutzern.



60 Kommentare zu Wie häufig sind Komplikationen im Zusammenhang mit der Weisheitszahn-OP?

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.