Die 7 größten Mythen über Weisheitszähne

Über Weisheitszähne und deren Entfernung kursieren ja leider recht viele Märchengeschichten. Wir haben mal die wohl häufigsten zusammengetragen …

Mythos 1: „Nach der OP auf keinen Fall Nahrungsmittel zu sich nehmen, in denen Milch enthalten ist“
Das ist in dieser Form nach heutiger Auffassung nicht haltbar! Milch sollte in den ersten zwei bis drei Tagen nach der OP vorsichtshalber nicht pur getrunken werden („vorsichtshalber“, weil es in diesem Punkt noch immer sehr unterschiedliche Auffassungen gibt). Lebensmittel wie Pudding, die Milch lediglich als einen Bestandteil enthalten, gelten aber allgemein als unbedenklich.

Mythos 2: „Wenn alle vier Weisheitszähne auf einmal entfernt werden, dann immer unter Vollnarkose“
Bei sehr komplexen OPs sollte man tatsächlich über eine Vollnarkose nachdenken. Schließlich ist eine Weisheitszahnentfernung, die länger als eine Stunde dauert, bei vollem Bewusstsein sicherlich kein Spaß! Falls allerdings mit einer einigermaßen raschen und komplikationsfreien Entfernung zu rechnen ist, sollte man lieber die örtliche Betäubung wählen. Die ist deutlich risikoärmer und man kann nach dem Eingriff sofort nach Hause fahren (bzw. gefahren werden).

Mythos 3: „Weisheitszahnentfernungen verursachen heftige Schmerzen“
Das ist grundsätzlich falsch! Die meisten Patienten haben nur leichte oder überhaupt keine Schmerzen. Wer sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat, erzählt allerdings deutlich öfter davon.

Mythos 4: „Rezeptfreie Medikamente helfen nicht gegen die Schmerzen nach der OP“
Nö. In den allermeisten Fällen reichen rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen 400mg vollkommen aus.

Mythos 5: „Sofort nach der OP anfangen zu spülen, sonst entzündet sich die Wunde“
Nein, man sollte die ersten 24 bis 48 Stunden nach der OP besser noch nicht spülen, um die Wundheilung nicht zu behindern. Und je schneller sich die Wunde verschließen und abheilen kann, desto geringer wird auch die Gefahr einer Entzündung.

Mythos 6: „Nach der OP pausenlos kühlen“
Kühlen ist wichtig, wer dabei allerdings nicht regelmäßig Pausen einlegt, riskiert Gewebeschäden! Deshalb nach spätestens 20 bis 30 Minuten die Coolpacks für ca. 15 Minuten von der Haut entfernen.

Mythos 7: „Diese verdammten Weisheitszähne sind zu nichts zu gebrauchen“
Auf gar keinen Fall! So lange sie im Mund sind, ist zwar nicht allzu viel mit ihnen anzufangen. Sind sie aber erst mal draußen, lassen sich aus ihnen zum Beispiel Stammzellen gewinnen oder Schmuck herstellen!



15 Kommentare zu Die 7 größten Mythen über Weisheitszähne

  1. Benedikt

    Eine tolle Zusammenstellung. Gut, dass ich das hier gelesen habe, bevor es nächste Woche los geht (Erst mal die beiden Weisheitszähne oben, unten ist erst später dran). Drückt mir mal die Daumen, dass alles glatt geht!

    • Nils

      Hallo Benedikt ich habe gelesen gehabt das bei dir 2 Weisheitszähne gezogen werden. Ich habe das auch heute machen lassen und das ist halb so schlimm wie es sich anhört.

  2. Tina

    auch mit Mythen jeder Art muss mal aufgeräumt werden. und speziell bei einem solchen Thema, finde ich das besonders wichtig. Denn die Weisheitszähne drin lassen und leiden ist keine Lösung.

  3. Rafael

    Hallöchen,

    das beruhigt schon. Mir wurden heute meine Weisheitszähne gezogen, nicht operiert, und muss sagen das es deutlich weniger schlimm ist als ich es erwartet habe.

    Das einzige was ich bisher spüre ist ein leichtes Pochen in den Backen und ein unangenehmes Gefühl wenn ich den Mund zuweit aufmache (fühlt sich an wie bei Muskelkater). Ansonsten ist bei mir BISHER alles gut. Aber klar, es ist ja auch der erste tag ^^

  4. Tugce

    Hallo, mit wurden vor 3 Tagen 3 Weisheitszähne rausgezogen .. Schon nach 2 stunden kamen die schmerzen und meine wangen fingen an dick zu werden .. Nach 5 stunden sahn meine wangen schlimmer aus als Hamsterbacken .. Die schmerzen waren so stark dass ich sogar ins Krankenhaus gefahren bin aber leider konnten die auch michts machen.. Bei jedem ist es anders und ich rate euch Holt euch sofort Tabletten falls ihr keine Zuhause habt, denn bei jedem ist es anders 🙂 der eine hat keine schmerzen und der andere ist total am leiden … Ich kann nichts kauen ist ja normal deswegen lutsch ich schokolade, esse baby brei oder eis tut auch sehr gut 🙂 das mit dem kühlen nützt nichts , weil ich kühle schon die ganzen 3 tage und die schwellungen sind nicht weniger geworden , das kühlen tut aber gut wenn es anfängt zu schmerzen 🙂

  5. Nadine

    Ich habe meine Weisheitszähne gestern gezogen bekommen (alle 4) und ich kann die als Mythen abgestempelten Themen nicht bestätigen. Ich habe starke schmerzen, an die man sich allerdings gewöhnt. Jedes mal wenn ich ausversehen meine dick angeschwollenen Hamsterbacken berühre, verspüre ich einen Schmerz. Es sind Wunden, dass diese wehtun ist ja wohl normal. Das verzichten auf Milchprodukte, würde ich nicht hier im Internet als Mythos abstempeln, da sich einige Menschen Informieren wollen und nicht mit falschen Tatsachen konfrontiert werden sollten. Natürlich ist dies kein Mythos, es gibt oft genug Fälle, in denen es nach der Einnahme von Milchprodukten zu Entzündungen kommt. Milch setzt sich ab, auf den Zähnen und auf der Wunde. Ich bin selbst keine Ärztin und möchte hier nichts madig machen, aber ich finde nicht, dass man solche Sachen als Mythen abstempeln kann.

    • Mo

      Habe es nun auch hinter mir. Alle vier bei örtlicher Betäubung.
      Ich will niemanden Angst machen aber falsche Vorstellungen helfen auch nicht. In einigen Foren las ich Aussagen wie: Die Spritzen sind das schlimmste, es schmerzt nicht- es knackt nur, mit Kopfhörern und lauter Musik ist man abgelenkt, Kühlung verhindert die Schwellung usw.

      Die Spritzen sind harmlos. Der Arzt setzte weit über 30 Injektionen mit teils mehreren Dosen. Zwei Einstiche im Gaumen waren leicht scherzhaft, der Rest durch die dünne Nadel kein Problem.

      Die Op selber war für mich sehr unangenehm: schon beim ersten Zahn wurde die Kieferhöhle geöffnet. Musik über Kopfhörer brachte nichts weil ich sie nicht gehört habe als die Fräse in Aktion war. Die Betäubung war bei den anderen drei Zähnen zu schwach, es musste unterbrochen und nachgespritzt werden. Beim Nähen des Dritten hatte ich einen Krampf im Kiefer, da ich diesen schon 30Minuten offen hielt. Wegen der Kieferöffnung muss ich für einige Tage eine Verbandplatte tragen mit der essen und sprechen unmöglich ist.

      Trotz sofortiger Kühlung sind beide backen angeschwollen. Der Schmerz ist kalkuliert und nicht extrem wenn man die empfindlichen Stellen nicht berührt.

  6. Jenny
  7. Tom

    Moin, hab gestern abend um 17Uhr alle 4 Weisheitszähne mit örtlicher Betäubung rausgekriegt, mussten alle 4 zerschnitten und aus den Tiefen meines Kiefers gepopelt werden 😉 Am meisten wehgetan haben trotzdem die Betäubungsspritzen, aber das kennt man ja schon, unangenehmer Druck, der aber schnell weggeht. Als dann alles taub war, gings los, hat dann nur ca 30min gedauert, obwohl meine Zähne mit teils 90 Grad gedrehten Wurzeln usw. echt alles gegeben haben! Anschließend hab ich diese Tupfer reingekriegt, wo ich (nachher ist man immer schlauer) fester draufbeißen hätte sollen, damit die blutung schnell aufhört. Achtet bei den Tupfern darauf, dass die nicht zwischen euren 7ern liegen und ihr nur darauf beißt, sondern wirklich hinten auf den Nähten. Denn ich muss jetzt (10Uhr am nächsten Tag) immer noch Blut spucken, da mir sonst schlecht wird. Das geht dann aber auch normalerweise spätestens morgen weg, gibt schlimmeres. Zu den Schmerzen: Hab 2h nach der OP die erste 600er Ibu genommen, 4h nach der OP wurde es trotzdem ziemlich unerträglich, Kopfschmerzen usw, also noch eine und mehr gekühlt. dann wurde es langsam besser und als ich heute morgen aufgewacht bin (relativ aufrecht geschlafen gegen Schwellung) gings mir eigentlich super, nur dass das bluten weiterging. Das sind meine Erfahrungen so weit, eigentlich halb so wild.

  8. AnilBerlin

    Hallo zusammen
    Mir wurden vor drei tagen 4 weissheitszähne raus operiert und zugenäht.. also zu der betaubung kann ich nur sagen das das am.ekelhaftesten und schmerzhaftesten war , ich meine nicht die spritzen sondern als sie.nach knapp 2 bis 3std nachlies habe direkt zwei ibuflam 600 eingeworfen und bin schlafen gegangen! Habe auch am ersten tag nachdem ich die watte dinger rausgenommen wo mein mundnoch betaubt war. habe meinen mund ausgespühlt und das leider mehrmals ich hoffe es endzündet sich nix! Habe nur suppe gegessen. Am 2. Tag sind meine wangen angeschwollen hatte keine schmerzen habe dennoch 4 tabletten über den tag eingeworfen mich durch suppe ernährt . Jetz am dritten tag wieder keine schmerzen nehme aber immernoch die tabletten… schwellung ist nicht zurück gegangen habe aber einen komischen geschmack im mund …

  9. JohannDüsseldorfRatingen

    Hey 🙂 ich habe heute vor 6 Stunden auch meine Weisheitszähne herausoperiert bekommen und ich muss sagen, schlimm sind weder Operation, welche wohl bemerkt nur gefühlte 5 Minuten ging und mit lautem Techno auf den Ohren gut zu ertragen war, oder Spritzen, eher die Schmerzen danach sind das, was mich nervt. Nerven, weil es leicht wehtut, wie ein Druck auf den Knochen der Wange und das seit nach der Operation. Wirklich schmerzen sind es nicht.
    Essen konnte ich überraschend gut nur etwas Angst gehabt, dass sich Lebensmittel an den Fäden verhakt. Ist aber bisher nicht vorgekommen.
    Im großen und ganzen muss ich zugeben, dass es um einiges harmloser war, als wir es im Internet oder durch Erzählungen preis gegeben wird.
    Jeder sollte selbst seine Erfahrungen machen.
    Was ich aber empfehle ist, dass man zu einem Arzt seines Vertrauens gehen sollte, wodurch man die Op um einiges ruhiger übersteht. Wenn ich mir vorstelle jemand fremdes an meine Beißer zu lassen wird mir allein schon schwindelig.

    An alle die sich noch operieren lassen, haben oder werden „VIEL GLÜCK, NUR MUT, auch ihr schafft es 🙂

  10. Christina

    Hi. Meine Beißerchen sind auch endlich draußen 🙂 ich hatte lokale Betäubung mit Dämmerschlaf. Den musste ich zwar selbst zahlen, hat sich aber gelohnt: die OP hat ca 1,5 Stunden gedauert, ich weiß aber eigentlich gar nichts mehr davon 🙂 hab mir alle 4 auf einmal ziehen lassen und finde, es war eine gute Entscheidung. Jetzt bin ich sie los!
    Was mir sehr gut geholfen hat, ist eine antibakterielle Mundspülung. Die haben ich ab den 2.Tag angewendet (nur in den Mund genommen, meinen Kopf vorsichtig geschwenkt! Also nicht so wie man normalerweise spült. Halt nur ganz vorsichtig) Davon sind bei mir etwas die Schmerzen weggegangen.
    Ich kann aber sagen, es war nichtmal halb so schlimm wie ich befürchtet hatte. Leichte Schwellung und 2 Tage Schmerzen, die mit Ibu aber gut im Griff zu kriegen waren. Ich ernähre mich aber heute (am 4. Tag) immer noch breiig/flüssig. Kauen würde zwar gehen, aber ich hab Angst, dass was in die Wunde kommt und alles wieder aufreißt. Aber Babybrei ist eigentlich ganz lecker. Ich empfehle auch zermatschte Banane und Apfelmus 😉 und ganz viel Tütensuppe. Außerdem hatte ich mir Kamillentee zu kleinen Eiswürfeln eingefroren und ab und zu mal einen gelutscht (besser noch nicht am ersten Tag machen, um die Wunde zu schonen!). Schön kühl und erfrischend.
    Je nach ausgeübten Beruf würde ich mindestens 2-3 Krankheitstage einplanen. Mir ging es ab dem 3. Tag ganz gut, aber etwas Schwellung war noch zu sehen und lachen war auch unangenehm. Wer also viel sprechen muss, der bleibt lieber länger dabeim. Und dann generell nach eigenem Empfinden 😉

    PS: Es ist halb so wild. Jeder Mensch ist anders und wenn du dich an die wenigen Regeln hälst, die dein Zahnarzt dir sagt, dann wird alles gut!

  11. Annika

    Hallooo:)
    Mir wurden am Donnerstag 4 weisheitszähne gezogen eigentlich sollten nur die 2 unteren raus,aber da ich wahnsinnige angst davor hatte habe ich mich für die vollnarkose entschieden diese kostete mich 250 Euro. Und der Arzt meinte wenn ich schon in narkose bin , dann ziehen wir gleich alle 4 ich willigte ein.
    Ich würde mich immer wieder für die vollnarkose entscheiden, ich hatte absoult keine schmerzen hinter her dürfte nach einer halben Stunde schon wieder nachhause die op dauerte nur 20 min.also keine Angst 🙂

  12. Annika

    Und ich hatte keine dicke backen nach der Weisheitszähne ob 🙂
    Essen könnte ich auch,natürlich purriert.

  13. Jenny Eckhardt

    Mir steht demnächst die Weisheitszahn OP beim Kieferorthopäden bevor und was das angeht bin ich recht nervös. In meinem Freundeskreis haben sich einige bereits behandeln lassen und von starken Schmerzen gesprochen und das es aber von Mensch zu Mensch anders sein kann. Bevor ich bei der Kieferorthopädie diese OP antrete, wollte ich mich vorerst erkundigen. Danke für den hilfreichen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.